Journalistenpreis Informatik in diesem Jahr erstmals digital verliehen


Logo des Journalistenpreises Informatik

Die Preisverleihung wird am 29. Januar ab 18:00 Uhr live auf den Youtube- und den Facebook-Kanal des Saarland Informatics Campus übertragen. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis wird von der Staatskanzlei des Saarlandes in den Kategorien „Text“, „Audio“ und „Video und Multimedia“ ausgelobt. Er soll herausragende, qualitativ hochwertige Berichterstattung über Themen der Informatik fördern.

Für die 2020er Auflage des Journalistenpreises Informatik bewertete die achtköpfige Experten-Jury 69 Einreichungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt wurden 42 Text-, 21 Audio- und sechs Videobeiträge eingesendet.

Ausgezeichnet werden Beiträge, die die Forschungsergebnisse der Informatik und ihre Anwendungen allgemeinverständlich darstellen und vermitteln. Preiswürdig sind darüber hinaus Einsendungen, die verdeutlichen, wie sehr die Informatik das alltägliche Leben prägt und beeinflusst. Außerdem sind Arbeiten willkommen, die Anstöße geben für eine kritische Diskussion über Möglichkeiten und Herausforderungen, die durch die Informatik entstehen können.

Seit 2006 lobt die Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis Informatik aus. In diesem Jahr stiftet das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) zusätzlich einen Sonderpreis, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

 

Weitere Informationen und Links zu den Kanälen:

https://saarland-informatics-campus.de/ueberuns-aboutus/journalistenpreis-informatik/

https://www.facebook.com/sic.informatik.saarland

https://www.youtube.com/channel/UCaDDK5m9CGCzE4xhZTFC6cA

 

Fragen beantwortet:
Philipp Zapf-Schramm
Kompetenzzentrum Informatik Saarland
Saarland Informatics Campus
Telefon: +49 681 302-70741
E-Mail: pzapf@mmci.uni-saarland.de

 

Hintergrund Saarland Informatics Campus:

800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und rund 2100 Studierende aus mehr als 80 Nationen machen den Saarland Informatics Campus (SIC) zu einem der führenden Standorte für Informatik in Deutschland und Europa. Fünf weltweit angesehene Forschungsinstitute, nämlich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Max-Planck-Institut für Informatik, das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, das Zentrum für Bioinformatik und das Cluster für „Multimodal Computing and Interaction“ sowie die Universität des Saarlandes mit drei vernetzten Fachbereichen und 21 Studiengänge decken das gesamte Themenspektrum der Informatik ab.  

 


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.