Seite auswählen

Bis zum 15. September für den Journalistenpreis Informatik bewerben




Während das soziale Netzwerk Facebook daran arbeitet, seine eigene Geld-Währung einzuführen, meldet die wissenschaftliche Zeitschrift „Nature“, dass es eine künstliche Intelligenz nun auch mit mehreren Pokerspielern aufnehmen kann. Die Schlagzeilen der vergangenen Woche zeigen, wie sehr Informatik-Anwendungen den Alltag durchdringen. Deswegen zeichnen die saarländische Staatskanzlei und das Kompetenzzentrum Informatik Saarland erneut deutschsprachige, journalistische Beiträge in den drei Kategorien „Text“, „Audio“ und „Video und Multimedia“ mit dem Journalistenpreis Informatik und 5000 Euro aus. Einsendeschluss ist der 15. September 2019.

Der Journalistenpreis Informatik will, dass die breite Öffentlichkeit über aktuelle Themen der Informatik informiert wird. Es werden daher journalistische, in deutschsprachigen Medien veröffentlichte, Beiträge honoriert, die Forschungsergebnisse der Informatik und ihre Anwendungen allgemein verständlich darstellen und vermitteln. Preiswürdig sind darüber hinaus Einsendungen, die verdeutlichen, wie sehr die Informatik das alltägliche Leben prägt und beeinflusst. Außerdem sind Arbeiten willkommen, die Anstöße geben für eine gesellschaftskritische Diskussion über Möglichkeiten und Gefahren durch die Computerwissenschaft. Zugelassen für den Wettbewerb sind daher alle Beiträge, die ab dem dritten September 2018 veröffentlicht wurden. Diese können nun unter dem folgenden Link eingereicht werden: 

https://saarland-informatics-campus.de/journalistenpreis

Einsendeschluss ist Sonntag, 15. September 2019. 



Hintergrund: Saarland Informatics Campus (SIC)

Rund 1.900 Studierende aus 81 Nationen studieren in drei etablierten Fachrichtungen 18 Informatik-Studiengänge am Saarland Informatics Campus (SIC) an der Universität des Saarlandes. Mehr als 800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen in zwei Graduiertenschulen und sechs weltweit angesehenen Forschungsinstituten das gesamte Themenspektrum der Informatik. Der SIC kooperiert mit internationalen Konzernen wie Google, Microsoft und Facebook, fördert mit dem IT Inkubator zahlreiche Existenzgründungen und wirkt somit als Treiber für weitere Ansiedlungen von Industrie, Forschungs- und Entwicklungslaboren.



Fragen beantwortet:

Gordon Bolduan

Kompetenzzentrum Informatik Saarland

Saarland Informatics Campus E1.7

Tel. 0681/302-70741

E-Mail: journalistenpreis@mmci.uni-saarland.de


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.