Seite auswählen

Saarland Informatics Campus

Studium, Forschung und Karriere im Herzen Europas

1.900 Studierende aus 81 Nationen studieren in drei etablierten Fachrichtungen 16 informatiknahe Studiengänge am Saarland Informatics Campus (SIC) an der Universität des Saarlandes (UdS). Mehr als 800 Wissenschaftler/innen erforschen in zwei Graduiertenschulen und sechs weltweit angesehenen Forschungsinstituten das gesamte Themenspektrum der Informatik und bereichern somit insbesondere die Gebiete IT-Sicherheit, Künstliche Intelligenz, Visual Computing, Bioinformatik und Semantic Web – von den Grundlagen bis zu innovativen Anwendungen.

Der SIC kooperiert mit internationalen Konzernen wie Google, Microsoft und Facebook, fördert mit dem IT-Inkubator (ITI) und dem IT-Sicherheitsinkubator "Fusion" zahlreiche Existenzgründungen und wirkt somit als Treiber für weitere Ansiedlungen von Industrie, Forschungs- sowie Entwicklungslaboren.

Das gesamte Standortpotenzial wird genutzt, um wissenschaftliche Publikationen, Preise, aber auch Patentanmeldungen und technologische Innovationen hervorzubringen. Dank exzellenter Expertise und Wettbewerbsfähigkeit ist gemeinsamer Erfolg am Saarland Informatics Campus garantiert.

Mit Teamgeist zum Erfolg

Mit der Gründung der Fachrichtung Informatik durch den Saarbrücker Mathematik-Professor Günter Hotz an der Universität des Saarlandes (UdS) wurde bereits 1969 der Grundstein für den international anerkannten Saarland Informatics Campus gelegt. Dank herausragender Forschungsleistung und gelebtem Teamgeist siedeln sich seitdem fortlaufend neue Forschungsinstitute am SIC an und vernetzen sich mit den ansässigen informatiknahen Fachrichtungen zu einem herausragenden Campus für Informatikforschung.

1988 siedelte sich das Deutsche Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz an, 1990 wurde das Max-Planck-Institut für Informatik (MPI-INF) gegründet, zehn Jahre später folgte das Zentrum für Bioinformatik (ZBI), 2004 das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI-SWS), 2007 das Exzellenzcluster "Multimodal Computing and Interaction" (MMCI) und die Saarbrücken Graduate School of Computer Science, zwei Jahre später das Intel Visual Computing Institut und seit 2011 beherbergt der Saarland Informatics Campus auch das  CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA).

Saarland Informatics Campus in Zahlen

6 Informatik-Institute und 3 kooperierende Fachrichtungen auf dem Campus

Rund 1900 Studierende aus 81 Nationen

70 Forschungsgruppen, 300 Doktoranden/innen

16 ERC Grant Awards

l

16 Informatik-Studiengänge

60 Spin-Offs seit 2006

7 Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preisträger

Über 180 Alumni wurden seit 2007 Professor/in

1.000 Mitarbeiter/innen, darunter 800 IT-Forscher/innen

Die Fachrichtung Informatik

In der Geschäftsstelle bündelt sich die zentrale Verwaltung der Fachrichtung. Ihr gehören der Geschäftsführer, die Studienkoordinatorin,  der Systemadministrator sowie deren Mitarbeiterinnen an.
Für Studierende und Mitarbeiter der Fachrichtung Informatik sind vor allem folgende Aufgaben wichtig, für die die Geschäftsstelle u.a. verantwortlich ist.

Erich Reindel
Geschäftsführung Fachrichtung Informatik
+49 (0)681 302-58091
Campus
66123 Saarbrücken

Forschungsinstitutionen

Zahlreiche, weltweit angesehene Informatik-Institute sind auf dem Saarland Informatics Campus an der Universität des Saarlandes (UdS) angesiedelt – oft nur wenige Schritte voneinander entfernt. Die dort arbeitenden Forscher/innen machen Saarbrücken zu einem in Europa einzigartigen Standort für Informatik.

Dr. Kristina Scherbaum
Geschäftsführung Exzellenzcluster MMCI
+49 (0)681 302-70150
Campus
66123 Saarbrücken

Ansprechpartner/innen, Personen, Forschungsgruppen

Rund 800 Forscher/innen machen den Saarland Informatics Campus zu einem einzigartigen Standort für Computerwissenschaft. Sie forschen als Doktorand/in, Nachwuchsgruppenleiter/in, Professor/in und Emeritus in mehr als 70 Forschungsgruppen.

Erich Reindel
Geschäftsführung Fachrichtung Informatik
+49 (0)681 302-58091
Campus
66123 Saarbrücken

Der Gründercampus

Um Forschungsergebnisse auch in Produkte und Lizenzen zu verwandeln, arbeiten alle Institute des Saarland Informatics Campus eng mit den Gründerinstitutionen des Landes und des Bundes zusammen. Das Kompetenzzentrum zeigt dabei auch Unternehmern Kooperationsmöglichkeiten mit Wissenschaftlern auf. Der IT-Inkubator (ITI) und der IT-Sicherheits-Inkubator „Fusion“ unterstützen WissenschaftlerInnen dabei, ihre Ideen mit Patentanmeldungen zu schützen, für Wirtschaft und Industrie nutzbar zu machen und fördert Existenzgründungen zu neuen IT-Unternehmen mit zahlreichen Arbeitsplätzen für die Region. Diese Bandbreite macht den Campus für internationale Spitzenunternehmen hoch attraktiv.

Jens Krück
Leitung Unternehmenskooperationen
+49 (0)681 302-3548
Campus
66123 Saarbrücken

Stellenangebote

Vom Praktikumsplatz bis zur Professur, die Stellenangebote am Saarland Informatics Campus sind vielfältig. Ob während des Studiums, oder als nächster Karriereschritt, der SIC bietet als Arbeitgeber herausragende Perspektiven auf dem Campus Fuß zu fassen.

Pressemeldungen und Neuigkeiten – Die neuesten Bits und Bytes

Besuch der Bundesministerin Karliczek

Am 05.02.2019 besuchte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek das Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit in Saarbrücken. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gaben mittels anschaulichen Demonstratoren Einblick in fünf ausgewählte Forschungsprojekte. Begleitet wurde die Bundesministerin von für nationale Medien tätigen Journalisten, die auf ihrer gemeinsamen Reise mehrere wissenschaftliche Institute und Zentren besuchten.

Roadmap der Cybersicherheitsforschung in Brüssel vorgestellt

Welche zentralen Herausforderungen die europäische Cybersicherheitsforschung in den kommenden Jahren bewältigen will, haben zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Dienstag, den 5.2.2019, in Brüssel vorgestellt. Die Roadmap “Cybersecurity Research: Challenges and Course of Action” wurde feierlich dem Direktor der EU-IT-Sicherheits-Agentur ENISA übergeben.

Mit der „Hochschulperle“ ausgezeichnet

Die Hochschulperle Future Skills des Stifterverbandes geht im Januar 2019 an die Universität des Saarlandes. Lehrende der Fachrichtungen Informatik und Philosophie haben gemeinsam die Vorlesung „Ethics for Nerds“ entwickelt, die Studierenden der Informatik und informatiknaher Studiengänge ethische Grundkompetenzen vermittelt und sie für die gesellschaftliche Verantwortung der Informatik sensibilisiert. So schärft die Vorlesung das Bewusstsein der […]

Pressespiegel – Wer berichtet was über den Saarland Informatics Campus?

Der Saarland Informatics Campus wird weit über Standort Saarbrücken hinaus beachtet. Hier finden Sie eine Auswahl der Treffer in nationalen und internationalen Medien.

2019

Den Gegner besser kennenlernen

SR2 Radio

Kein Wunder also, dass Bundesforschungsministerin Anja Karliczek bei ihrem Besuch in den saarländischen Forschungsinstituten Cispa und DFKI alle Türen offenstanden.

KI ist die neue Aufklärung

SR 2 Radio

Beim Besuch der Bundesforschungsministerin Anja Karliczek in den saarländischen Forschungsinstituten Cispa und DFKI wurde schnell klar: bei Fragen zu Robotern oder Datenschutz, zu autonomem Fahren oder Industrie 4.0 ist man bestens aufgestellt. Aber Ethik? Da wird es ganz schön knifflig.

Wie Deutschland bei KI aufholen kann

Frankfurter Rundschau

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie einige Fraunhofer Institute gehören weltweit zur Spitzengruppe auf ihren jeweiligen Forschungsgebieten.

„Ethics for Nerds“ zur Hochschulperle erklärt

Der Standard

Und die Hochschulperle für den Jänner geht an die Universität des Saarlandes, wie der Stifterverband berichtet – genauer gesagt für das dort in Zusammenarbeit der Fachrichtungen Informatik und Philosophie eingerichtete Projekt "Ethics for Nerds".

Region soll KI-Zentrum werden

saarbruecker-zeitung.de

Dessen Direktor Professor Philipp Slusallek betonte, dass es an der Zeit sei, alle KI-Aktivitäten in Europa zu bündeln.

Ins Blaue hinein gesagt

Süddeutsche Zeitung (Hauptausgabe)

„Ein Wort wird als Vektor repräsentiert, der aus mehreren Dimensionen besteht“, sagt Josef van Genabith, Professor für Translationale Sprachtechnologie an der Uni des Saarlandes und Leiter des Forschungsbereichs multilinguale Technologien am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz.

Die Blockchain-Revolution
3sat, Sendung „scobel“

2018

Schelling-Preis für Saarbrücker Internetforscherin

Trierischer Volksfreund

„Für ihre wegweisende Internetforschung erhält die in Saarbrücken tätige Informatikerin Anja Feldmann den mit 25 000 Euro dotierten Schelling-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.“

Die einsamste Intelligenz der Welt

FAZ.NET

Philipp Slusallek vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken hält die Leistung der neuen Google-KI dennoch für „sehr beeindruckend“.

Was ist denn, Computer?

Sächsische Zeitung Radeberg

Die Forscher arbeiten dabei mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes und der Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme zusammen.

An Frankfurt vorbei
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Als Sitz des künftigen deutsch-französischen Zentrums für künstliche Intelligenz sind Berlin, Aachen, Dresden, Saarbrücken und Frankfurt an der Oder im Gespräch.

Mimik in Videos nachträglich verändern

Technology Review

Forscher vom Max-Planck-Institut für Informatik haben auf der diesjährigen SIGGRAPH-Konferenz in Vancouver eine Software vorgestellt, die Videos mit Nahaufnahmen von Menschen fotorealistisch verändern kann.

Die Stars sind schon da

Süddeutsche Zeitung

Die Universität Saarbrücken zählt im Bereich Informatik zu den besten der Welt, große Unternehmen der Softwarebranche sind aus ihr hervorgegangen. Das lockt auch andere ins Saarland.

Wenn Roboter Augenbewegungen lesen
iX magazin

Saarbrücker Software erkennt Menschen am Augenaufschlag

Saarbrücker Zeitung

Die Zukunftsallee der Saar-Universität

Saarbrücker Zeitung


Der Stuhlsatzenhausweg, an dem schon das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, die Uni-Informatik, die beiden Informatik-Institute der Max-Planck-Gesellschaft und das Institut für Neue Materialien zu Hause sind, entwickelt sich damit zur Innovationsachse.

Professor Wahlster in neuer Ethikkommission
Saarbrücker Zeitung

Interview mit Firmengründern und Uni-Absolventen des Startup Foldio
Region am Nachmittag, SR3 Radio

Saar-Informatiker gewinnen Vorrunde bei Wettbewerb


Saarbrücker Zeitung

Die Informatik-Studenten Julian Dörfler und Jasper Slusallek haben die nationale Vorrunde des weltweiten Programmierwettbewerbes „International Collegiate Programming Contest“ für sich entschieden.

Aufgerückt:Saar-Uni erreicht Platz 36 im Ranking
DIE RHEINPFALZ – Zweibrücker Rundschau

Saar-Studenten erfolgreich bei IT-Wettbewerb


Saarbrücker Zeitung

Die Informatik-Studenten Julian Dörfler und Jasper Slusallek von der Universität des Saarlandes haben die deutsche Vorrunde des weltweiten Programmierwettbewerbs „International Collegiate Programming Contest“ (IPCP) gewonnen.

Vom Maker zur Firma

Make - Heise Online

Die Firma ist aus einem Forschungsprojekt der Universität des Saarlandes entstanden.

Saar-Forscher zeigen Innovationen

Saarbrücker Zeitung

Müller, die am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken forscht, kann sich unter anderem vorstellen, dass Roboter, die über künstliche Hände verfügen, so deren Bewegungsabläufe erlernen.

Saar-Denkfabriken stellen sich auf der Cebit vor

saarbruecker-zeitung.de

Diese beiden „Einzelaussteller“ sind in Wahrheit große Denkfabriken aus dem Umfeld der Saar-Universität, nämlich das Institut für IT-Sicherheit, Cispa (das künftige Helmholtz-Centrum), und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Künstliche Erregung

WirtschaftsWoche

Ganze drei Mal sprach die Regierungschefin den Chef des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in ihrer Rede direkt an.

Lichtfeldfotos mit normalen Kameras

Technology Review -- Das Magazin für Innovation

Während Lytro gerade dichtmacht, verfolgt K-Lens, ein Spin-off des Max-Planck-Instituts für Informatik und der Uni des Saarlandes, die Idee weiter

Diese Innovation sollten wir ruhig verpassen

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Und so berichtet der Informatiker Wahlster im Interview, dass viele Forscher, die aus finanziellen oder karrieretaktischen Gründen ins Silicon Valley gingen, sich nun wieder in Deutschland bewerben würden.

Girls Day 2018: Zum Berufscheck nach Paris zu Google

focus.de

Mit ausgewählten Schülerinnen eines saarländischen Gymnasiums besucht Verena Wolf, Informatik-Professorin an der Universität des Saarlandes, die Dependance des US-amerikanischen Suchmaschinenkonzerns Google in Paris.

3D-Bilder im Handumdrehen

bild der wissenschaft

Ingenieure des Saarbrücker Unternehmens K-Lens haben dazu eine raffinierte Technik entwickelt, mit der sich jede Kamera im Handumdrehen in eine 3D-Kamera verwandeln lässt.

Weiterer Schritt für Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit
rhein-zeitung.de

Ausbau ist konsequent

Saarbrücker Zeitung

„Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit CISPA“, heißt es korrekt, und es soll der Spitzenstandort beim Thema Cyber Security werden."

Forschungsschwerpunkt für IT-Sicherheit und Datenschutz

Stuttgarter Zeitung - Strohgäu

Das Helmholtz-Zentrum CISPA („Center for IT-Security, Privacy and Accountability“) in Saarbrücken ist das erste Helmholtz-Zentrum, das sich mit Grundlagenforschung zu IT-Sicherheit und Datenschutz befasst.

Systeme vor Hackern schützen

Westfalenpost

„Wir haben neben den generellen Sicherheitsfragen der Informatik mehrere Themen gesehen, die zu speziell waren, um sie als Teil der regulären Informatik zu behandeln“, erklärt Studiengangsleiter Professor Christian Rossow, warum der Studiengang ins Leben gerufen wurde.

Wenn das Auto die Emotionen des Fahrers erkennt
http://handelsblatt.com

Digitale Entmündigung auf und abseits der Straße
Saarbrücker Zeitung

Neuer Sensor macht auch Roboterhände feinfühliger

Produktion

„Bei Mobilgeräten wie etwa der Smartwatch sind die interaktiven Bildschirme so klein, dass man mit der einzelnen Berührung nur wenige Steuerungsbefehle auslösen kann“, erklärt Jürgen Steimle, Professor für Mensch-Maschine-Interaktion an der Universität des Saarlandes.

Neues Forschungsinstitut an der Saar-Uni

Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

An der Universität des Saarlandes ist das neue Forschungsinstitut Digitale Bildung eröffnet worden.

Die Mehrheit surft zu sorglos im Netz

saarbruecker-zeitung.de

Zu diesem Anlass hat das Cispa-Helmholtz-Zentrum in Saarbrücken zehn praktische Tipps zum sicheren Umgang mit dem Internet zusammengestellt.

IT-Sicherheitsexperte für stärkeren gesetzlichen Datenschutz

epd Landesdienste

Der IT-Sicherheitsexperte Stefan Nürnberger hat sich für gesetzliche Schritte für mehr Datenschutz ausgesprochen. "Die Legislative ist viel zu langsam, die fortschreitende Digitalisierung zu begreifen und Schranken zu setzen", sagte der Forscher des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit CISPA am Dienstag bei einer Veranstaltung der Landesmedienanstalt Saar und der Arbeitskammer in Saarbrücken.

Die Blutsauger des Internets

Saarbrücker Zeitung

„Wir sind der Meinung, dass kein Straftatbestand zu Lasten des Nutzers erfüllt ist“, sagt Christoph Sorge, Professor für Rechtsinformatik an der Universität des Saarlandes.

Es stand im Stern

Stern

Für die Reportage hat Güßgen jetzt den „Journalistenpreis Informatik 2017“ der Staatskanzlei des Saarlands in der Kategorie Print erhalten.

2017

Die Wanze in der Hosentasche

saarbruecker-zeitung.de

Ben Stock, Sicherheitsexperte beim Saarbrücker Center for IT-Security, Privacy and Accountability (Cispa), teilt diese Ansicht.

Mit Sicherheit an die Weltspitze

magazin-forum.de

Mehr als zufrieden zeigte sich Michael Backes, der Forschungs-Shootingstar aus dem Saarland, als es offiziell war: Das Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit kommt ins Saarland.

Fahren oder gefahren werden

www.zeit.de

Philipp Slusallek, wissenschaftlicher Direktor für Simulierte Realität am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, nennt die Studie einen "interessanten Input für die Diskussion der Sicherheit von autonomen Fahrzeugen".

Bus soll Kinder in die Welt des Programmierens bringen

Saarbrücker Zeitung

Geht es nach Verena Wolf, wird künftig ein Programmierbus Kindern im Saarland die Grundlagen des Programmierens vermitteln. Diese Idee stellte die Informatik-Professorin der Saar-Uni gestern beim Digitalisierungsforum Saar vor.

Sie bringen Computer zum Schlussfolgern

Saarbrücker Zeitung

Für einen Aufsatz, den die Forscher Andreas Nonnengart (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI), Christoph Weidenbach (Informatik-Professor an der Universität des Saarlandes) und Georg Rock (Informatik-Professor an der Hochschule Trier) vor 20 Jahren am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik geschrieben haben, wurden sie jetzt mit dem Thoralf-Skolem-Preis ausgezeichnet, teilte die Saar-Universität mit.

Vier neue Werber fürs Saarland

Saarbrücker Zeitung

Der schon als einer der besten digitalen Köpfe Deutschlands von der Bundesregierung geehrte Professor Michael Backes ist Direktor des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit CISPA an der Universität in Saarbrücken, das aktuell zu einem neuen Helmholtz-Zentrum unter seiner Federführung ausgebaut wird und einmal rund 800 Mitarbeiter haben soll.

Hallo Computer, jetzt reden wir mal!

www.welt.de

Auch Professor Klakow aus Saarbrücken urteilt: „Bis wir so weit sind, dass Sie mit so einem System reden können wie mit einem Menschen, da wird noch viel Zeit ins Land gehen.“

EU-Preis für Saar-Informatiker

Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Der Saarbrücker Informatikprofessor Christian Theobalt erhält den mit zwei Millionen Euro dotierten Forschungspreis „ERC Consolidator Grant“ der Europäischen Union.

Computer sollen sehen lernen

Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Diese Aufgabe packt nun Professor Christian Theobalt vom Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union an.

Der Computer hat mir freigegeben

WELT AM SONNTAG

„Die Abhängigkeit von Systemen, die Detailentscheidungen im Alltag übernehmen, wird größer", konstatiert Andreas Dengel vom deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.“

Die Katze schläft

brandeins.de

Das DFKI ist die weltweit größte Forschungseinrichtung für künstliche Intelligenz mit deutschlandweit 800 Mitarbeitern.

Faszination KI

Automobilwoche

Philipp Slusallek vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz zeigte die KI-Erfolge beim autonomen Fahren auf.

Die Nacht durchgerechnet

Ostfriesische Nachrichten

"Mehr als 70 Schüler hatten am Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“ teilgenommen, ausgerichtet vom Max-Planck-Institut für Informatik, vom Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie sowie von der Gesellschaft für Informatik."

Hochkarätiges Kuratorium für den IT-Inkubator der Universität des Saarlandes

http://www.focus.de

Professor Seidel ist seit 1999 Direktor am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik. Im Jahr 2003 erhielt er den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis, der als wichtigster und höchstdotierter Forschungsförderpreis in Deutschland gilt. Professor Slusallek ist wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Formvollendet in 3D

www.heise.de/tr/

Vertauschte oder fehlende Daten sind die Folge und das digitale Objekt wird ungenau. Hier setzen Informatiker des Max-Planck-Institut für Informatik, der Universität des Saarlandes und Mitarbeiter des Halbleiterherstellers Intel an.

DISTRO: Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
www.openpr.de

„Obwohl die 3D-Scan-Technologie in den vergangenen Jahren einen erheblichen Sprung gemacht hat, ist es immer noch eine Herausforderung, die Geometrie und Form eines realen Objektes digital und automatisiert zu erfassen“, erklärt Mario Fritz, der am Max-Planck-Institut für Informatik die Gruppe „Scalable Learning and Perception“ leitet.

Mit kleinem Sensor die Smartwatch steuern
www.elektrotechnik.vogel.de

„Bei Mobilgeräten wie der Smartwatch sind die Bildschirme so klein, dass man mit der einzelnen Berührung nur wenige Steuerungsbefehle auslösen kann“, erklärt Jürgen Steimle, Professor für Mensch-Maschine-Interaktion an der Universität des Saarlandes.

Wir leben in spannenden Zeiten

Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Deshalb geht aus meiner Sicht das Saarland den richtigen Weg, größere Forschungsinstitute anzusiedeln und miteinander und mit der Universität zu vernetzen, beispielsweise das neue Helmholtz Institut zur Datensicherheit und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Das neue Helmholtz-Zentrum lockt IT-Experten ins Saarland

Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Bereits heute gibt es mit dem CISPA-Institut ein Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit im Saarland mit 140 Mitarbeitern, das sich mit seinen Forschungsergebnissen international einen exzellenten Ruf erarbeitet hat.

Super-Software macht sich schlau

Welt.de

Professor Philipp Slusallek vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken sieht hingegen die Verwendung des Begriffs „übermenschlich“ als „sehr problematisch“.

So schützen Sie Ihr WLAN vor Hackern

WELTplus

Ben Stock, Forscher am Center for ITSecurity, Privacy and Accountability an der Universität des Saarlandes erklärt die Konsequenzen für Privatnutzer und Unternehmen.

KI zaubert aus unvollständigen 3D-Scans digitale Objekte

www.industry-of-things.de

Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik, der Uni Saarbrücken und von Intel haben ein Verfahren entwickelt, mit dem man aus schadhaften 3D-Daten realer Gegenstände perfekte digitale Objekte generieren kann.

Digitale Objekte aus unvollständigen 3D-Daten
Win Verlag

Schaust Du auf das Objekt, Kleines?

qe-online.de

„Wenn Sie ein Werbeplakat in der Fußgängerzone aufhängen oder Werbung und wissen wollen, wie viele Personen es tatsächlich anschauen, hatten Sie bisher keine Chance", erklärt Andreas Bulling, der am Exzellenzcluster der Universität des Saarlandes und am Max-Planck-Institut für Informatik die unabhängige Nachwuchsgruppe „Perceptual User Interfaces" leitet.

Forscher redet über Cybersicherheit

saarbruecker-zeitung.de

„Mit mehr als 30 Forschungsgruppen und über 200 Wissenschaftlern in den Kerngebieten des Zentrums erarbeitet das CISPA anhand eines ganzheitlichen Ansatzes Lösungen für die Kernprobleme der IT-Sicherheit und des Datenschutzes in der Digitalen Gesellschaft."

Nicht nur eine Frage der Technik

Westfalen-Blatt (Westfalen-Blatt - Bielefelder Zeitung, Hauptausgabe)

„Wir haben neben den generellen Sicherheitsfragen der Informatik mehrere Themen gesehen, die zu speziell waren, um sie als Teil der regulären Informatik zu behandeln", erklärt Prof. Christian Rossow, Leiter des Studiengangs (an der Universität des Saarlandes, Anm. d. Red.)

Kampf an der Uni gegen Hacker

Geislinger Zeitung

„Natürlich gibt es Überschneidungen“, erklärt Professor Christian Rossow, Leiter des Studiengangs Cybersicherheit in Saarbrücken.

Gefälschte Apps aus echten Stores
saarbruecker-zeitung.de

Auch für die Verwendung von speziellen Virenscanner-Apps ist das Fazit des Cispa-Experten ernüchternd. „Bei modernen Android-Geräten haben Apps nicht mehr die Berechtigung, das Verhalten anderer Apps zu überwachen“, sagt Schranz.

Auf Abwehr von Angriffen spezialisiert
DIE RHEINPFALZ – Ludwigshafener Rundschau

Um diese zu verhindern, werden Experten etwa im Studiengang Cybersicherheit an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ausgebildet.

Der vatiCAN schützt Autofahrer vor Hackerangriffen
Fränkische Nachrichten

Da wundert es kaum, dass sich Wissenschaftler des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit der Universität des Saarlandes, kurz CISPA, dieses Themas angenommen haben – mit Erfolg, wie nun auf der IAA in Frankfurt zu bestaunen sein wird.

Fehlende Definitionen
carIT

Eine besonders entscheidende Rolle spielt künstliche Intelligenz (KI) im Bereich der Erkennung einer komplexen Umwelt, meint Philipp Slusallek, Professor an der Uni des Saarlandes und am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz.

„Hier schießt Elon Musk über das Ziel hinaus“
FAZ.NET

Der Präsident des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) weist die drastische Mahnung des Technologieunternehmers Elon Musk vor dem Voranschreiten Künstlicher Intelligenz zurück.

BRAIN VALLEY
manager magazin

In der saarländischen Provinz sitzen IT-Forschungsstätten von Weltruf: zwei Max-Planck-Institute sowie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das weltweit größte seiner Art.

SCANNEN, ERKENNEN – ÜBERWACHEN?
Hörzu Wissen

Das Max-Planck-Institut für Informatik hat eine Software entwickelt, mit der sich 70 Prozent aller verpixelten Gesichter identifizieren lassen.

3D-Modell mit Web-Kamera in Echtzeit erfassen
konstruktionspraxis.de

Informatiker des Max-Planck-Instituts für Informatik haben ein System entwickelt, das lediglich eine Web-Kamera voraussetzt.

Maschinen lernen, aber sie denken nicht
Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Eine weitere Automatisierungswelle ist Industrie 4.0 daher gerade nicht“, sagt Wolfgang Wahlster, technisch-wissenschaftlicher Leiter und Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken.

Mehr als eine Frage der Technik
General-Anzeiger

„Wir haben neben den generellen Sicherheitsfragen der Informatik mehrere Themen gesehen, die zu speziell waren, um sie als Teil der regulären Informatik zu behandeln“, erklärt Professor Christian Rossow, Leiter des Studiengangs an der Universität des Saarlandes.

Auf der heimischen Couch beinahe live dabei
Rhein-Hunsrück-Zeitung

Die Problematik der Auflösung und des Endgeräts sieht auch Philipp Slusallek, Professor für Computergrafik an der Universität des Saarlandes.

Warum Trumps Tweets nicht alles sind
Saarbrücker Zeitung

Die USA könnten schon jetzt einiges von Deutschland lernen – und von den Saarländern im Cispa, findet der Generalkonsul.

Nicht nur eine Frage der Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
Rheinische Post Duisburg

„Wir haben neben den generellen Sicherheitsfragen der Informatik mehrere Themen gesehen, die zu speziell waren, um sie als Teil der regulären Informatik zu behandeln“, erklärt Christian Rossow, Leiter des Studiengangs.

Hoch hinaus mit einem Abschluss der Saar-Uni
Saarbrücker Zeitung

Mit dem universitären Center for IT-Security, Privacy and Accountability (Cispa) und dem bald entstehenden Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit bieten sich künftigen Computerexperten ein einmaliges Umfeld in einem der Hotspots internationaler IT-Sicherheitsforschung.

Franziska Müller
manager magazin

Obwohl sich Max-Planck-Institute der Grundlagenforschung verschrieben haben, lassen sich Müllers Ergebnisse auch für Hightech-Anwendungen nutzen: Sie sparen den Einsatz aufwendiger Stereokameras und der damit verbundenen Software.

Eine vielzahl von Jobs
Mittelbayerische Zeitung

Ein großes Feld ist zum Beispiel das autonome Fahren mit vernetzten Autos, die geschützt sein müssen gegen Manipulationen”, sagt Professor Christian Rossow.

Professor bastelt Draisine mit Elektroantrieb
Saarbrücker Zeitung

200 Jahre später machen Informatiker der Saar-Uni den Vorgänger des Fahrrades auch für Erwachsene attraktiv.

Er ist den Cyber-Kriminellen einen Schritt voraus
Saarbrücker Zeitung

Für seine neuartigen Methoden, um Cyberkriminelle ausspionieren und so vor deren Attacken warnen zu können, ist der 32-Jährige, der am Forschungszentrum für IT-Sicherheit Cispa arbeitet, nun mit dem Titel „Innovator unter 35“ ausgezeichnet worden, teilte die Saar-Uni mit.

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
mainpost.de

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
Ostsee-Zeitung.de

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
freiepresse.de

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
general-anzeiger-bonn.de

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
Lausitzer Rundschau Online

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach
Schwäbische.de

Digitale Revolution bei der Polizei
DIE RHEINPFALZ – Zweibrücker Rundschau

Bouillon kündigte darüber hinaus an, im Kampf gegen den rasanten Anstieg der Internetkriminalität eine Zusammenarbeit mit dem von Michael Backes geführten IT-Forschungszentrum CISPA auf dem Campus der Saar-Universität in Saarbrücken anzustreben.

Studieren an einem weltweit angesehenen Standort
Saarbrücker Zeitung

Wenn aus Algorithmen Waffen werden
FOCUS online

Es war die Angst vor dem totalen Blackout. … „WannaCry erregte so eine enorme Aufmerksamkeit, weil die Zahlungsaufforderung deutlich sichtbar auf den Bildschirmen aufpoppte“, sagt Christian Rossow, Professor am Center for IT-Security, Privacy and Accountability in Saarbrücken. … An Christian Rossows Arbeitsplatz, der Universität des Saarlandes, entsteht ein Helmholtz Zentrum für IT-Sicherheit, das mit 50 Millionen Euro staatlicher Förderung jährlich das europäische Zentrum für Cyber-Defense wird. (Seite online, 1730 Wörter)

Draisine testet neue Software
VDI nachrichten

Holger Hermanns, Professor für Informatik an der Universität des Saarlandes, will mit seiner Grundlagenforschung der Industrie helfen, Programmierfehler zu vermeiden.

Wie das Ur-Fahrrad ins Saarland kam
Saarbrücker Zeitung

Hermanns entwickelt mit seinem Team schon seit langem Software-Lösungen, die dafür sorgen sollen, dass Elektro-Fahrräder technisch sicherer werden.

Der Informatiker auf dem Laufrad
saarbruecker-zeitung.de

Holger Hermanns hat das Laufrad des Freiherrn von Drais an der Saar-Universität nachgebaut und mit modernster Elektronik aufgerüstet.

Draisine 200.0
Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg

Doch das Ur-Fahrrad, die Draisine, hat noch keiner unter Strom gesetzt. Informatiker der Saarland Universität haben jetzt eine solche Hightech-Lowtech-Mischung auf die Räder gestellt.

Wenn aus Algorithmen Waffen werden
FOCUS

„WannaCry erregte so eine enorme Auf- merksamkeit, weil die Zahlungsauffor- derung deutlich sichtbar auf den Bild- schirmen aufpoppte“, sagt Christian Rossow, Professor am Center for IT- Security, Privacy and Accountability in Saarbrücken.

Als das Fahrrad noch aus Holz war
motorzeitung.de

Zur großen Jubiläums-Show des Fahrrades sind der Fantasie scheinbar keine Grenzen gesetzt. Zum 200. Geburtstags wird sogar das Ur-Rad zu neuem Leben erweckt. Dafür haben Informatiker der Saar-Uni den Vorgänger des modernen Fahrrads auf die Räder gestellt.

Wenn das Laufrad selber läuft – Draisine 200.0
rhein-zeitung.de

Fahrräder mit E-Antrieb sind mittlerweile ein alter Hut. Doch das Ur-Fahrrad, die Draisine, hat noch keiner unter Strom gesetzt. Informatiker der Saarland Universität haben jetzt eine solche Hightech-Lowtech-Mischung auf die Räder gestellt. … Diese Draisine haben Informatiker der Saar-Universität nachbauen lassen und mit einem E-Antrieb ausgestattet.

Der Knöchel wird zum Knopf
SR

Was bisher nur aus Science-fiction Filmen bekannt ist, macht die Saar-Uni in Zusammenarbeit mit Google jetzt möglich: Steuern von Geräten über Berührungen am Körper.

Forschungshighlights

Die Wissenschaftler/innen des Saarland Informatics Campus forschen auf höchstem Niveau. Ihre Projekte präsentieren sie auf renommierten, internationalen Konferenzen und Messen wie beispielsweise der internationalen Computermesse CeBIT in Hannover.

Softwaresysteme sollen ihr Verhalten selbst erklären

Softwaresysteme sollen ihr Verhalten selbst erklären

Künstliche Intelligenz: Charakter im Blick

Künstliche Intelligenz: Charakter im Blick

Molekularer Fitness-Test für Sportler kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Molekularer Fitness-Test für Sportler kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera

Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera

Digitaler Assistent bringt Läufern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Digitaler Assistent bringt Läufern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Saarbrücker Start-up bietet Datenanalyse mit wissenschaftlicher Expertise

Saarbrücker Start-up bietet Datenanalyse mit wissenschaftlicher Expertise

Saarbrücker Informatiker ermöglichen fünfte Dimension für Videos

Saarbrücker Informatiker ermöglichen fünfte Dimension für Videos

Saarbrücker Start-up kombiniert für Grundschulkinder Basteln und Programmieren

Saarbrücker Start-up kombiniert für Grundschulkinder Basteln und Programmieren

Sensoraufkleber verwandeln menschlichen Körper in Multi-Touch-Oberfläche

Sensoraufkleber verwandeln menschlichen Körper in Multi-Touch-Oberfläche

Forscher erfassen nur mit Webkamera die Bewegungen einer Person als 3D-Modell

Forscher erfassen nur mit Webkamera die Bewegungen einer Person als 3D-Modell

Saarbrücker Forscher belegen, dass Sprache Senioren beim Autofahren stärker ablenkt

Saarbrücker Forscher belegen, dass Sprache Senioren beim Autofahren stärker ablenkt

Wissenschaftler der Saar-Uni verhindern Hackerangriffe auf Autos

Wissenschaftler der Saar-Uni verhindern Hackerangriffe auf Autos

Ambiverse: Neue Technologie um aus Texten automatisch Wissen zu generieren

Ambiverse: Neue Technologie um aus Texten automatisch Wissen zu generieren

Simulation zeigt, wie Tablets und Smartphones Muskeln und Gelenke belasten

Simulation zeigt, wie Tablets und Smartphones Muskeln und Gelenke belasten

ARTENGIS

ARTENGIS

SRT Boxify- Schützen von Unternehmensdaten – auch unterwegs

SRT Boxify- Schützen von Unternehmensdaten – auch unterwegs

Realistische 3D Gesichtsrekonstruktion vom Standard-Video

Realistische 3D Gesichtsrekonstruktion vom Standard-Video

Vom Smartphone bis zur High-Tech-Fabrik: Bösartige Programme können sich nicht mehr verstecken

Vom Smartphone bis zur High-Tech-Fabrik: Bösartige Programme können sich nicht mehr verstecken

Schwachstellen in PHP-Anwendungen systematisch aufspüren

Schwachstellen in PHP-Anwendungen systematisch aufspüren

Datenspione auf dem Android-Smartphone wie Bankräuber entlarven

Datenspione auf dem Android-Smartphone wie Bankräuber entlarven

Mehr als nur ein flexibles Doktorandenprogramm: Graduate School of Computer Science

Mehr als nur ein flexibles Doktorandenprogramm: Graduate School of Computer Science

Studenten der Universität des Saarlandes liefern Echtzeit-Monitor für Online-Medien

Studenten der Universität des Saarlandes liefern Echtzeit-Monitor für Online-Medien

Pressekontakt

Über Forschungsergebnisse des Saarland Informatics Campus informieren Sie unsere Pressemeldungen in deutscher und englischer Sprache. Dabei orientieren wir uns an den Leitlinien für institutionelle Wissenschaftskommunikation, die unter anderem vom Bundesverband Hochschulkommunikation und Wissenschaft im Dialog erarbeitet wurden. Herausragende, medial erfahrene Forscher finden Sie in unserer Expertenliste, Beiträge anderer Medien über den Saarland Informatics Campus in unseren Pressespiegel. Falls Sie weitere Fragen haben, oder einen hochkarätigen Interviewpartner suchen, sprechen Sie uns an, denn wir helfen gerne.

Gordon Bolduan
Wissenschaftsjournalist
+49 (0)681 302-70741
Campus
66123 Saarbrücken

Preise und Auszeichnungen

2018

2017

2016

Anfahrt, so finden Sie uns.

Adresse & Kontakt:

Kompetenzzentrum Informatik Saarland
Saarland Informatics Campus E1 7
66123 Saarbrücken
+49 (0) 681 – 302 70150

Anreise mit dem Flugzeug

Wenn Sie einen Flug zum Flughafen Saarbrücken nehmen, können Sie anschließend innerhalb von 20 Minuten per Taxi zur Uni gelangen. Alternativ können Sie zum Frankfurt Airport fliegen und mit der Bahn und öffentlichen Nahverkehr zur Uni kommen.

Anreise mit dem Auto

Der kürzeste Weg zur Universität durch Google Maps.

Anreise mit der Bahn

Saarbrücken ist angebunden an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn. Tickets können online oder per App gebucht werden.

Öffentlicher Nahverkehr

Sie können die Uni bequem per Bus erreichen. Ausstieg ist „Universität Mensa“. Über die Abfahrzeiten können Sie sich hier informieren.

Navigation auf dem Campus

Die Informatik ist mit zahlreichen Gebäuden auf dem Campus vertreten. Nutzen Sie den interaktiven Lageplan um das richtige zu finden.

Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.