Seite auswählen

10 Gründe in Saarbrücken zu studieren

Die beste Betreuung

Nirgendwo in Deutschland gibt es ein besseres Betreuungsverhältnis als in Saarbrücken: Ein Forscher auf vier Studierende – das bedeutet beste Betreuung und glänzende Aussichten für einen exzellenten Studienabschluss. Und wenn es mal klemmt: Eine Vielzahl von Tutoren, engagierten Dozenten/innen und ein durchdachter Übungsbetrieb helfen, das Studium zu meistern. Außerdem warten viele Möglichkeiten, schon früh an den Lehrstühlen und in Forschungsgruppen mitzuarbeiten.

Die beste Förderung

Wer gut studieren will, sollte sich keine Sorgen ums Geld machen müssen. Die Saarbrücker Informatik bietet eine Vielzahl von Tutorstellen, mit denen Sie gleichzeitig Geld verdienen und Punkte für Ihr Studium sammeln. Sehr gute und hoch motivierte Studierende können in unser Förderprogramm aufgenommen werden – mit speziellen Angeboten und Herausforderungen. Die Saarbrücker Graduiertenschule bietet Promotionsstipendien gleich nach dem Bachelor – einmalig in Deutschland. Schließlich können Sie in Saarbrücken Vorlesungen und Praktika auch in den Semesterferien absolvieren – und so Zeit und Flexibilität gewinnen.

Über den Tellerrand schauen

Reine Informatik ist zu speziell? Dann sind beispielsweise die Studiengänge Bioinformatik oder Eingebettete Systeme sowie zahlreiche frei wählbarer Nebenfächer, die mit der Kerninformatik kombiniert werden können, eine interessante Alternative. Ob Mathematik, Informationswissenschaften, Medizintechnik, Physik oder auch Musik und Psychologie – die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Auf Master Ebene bieten wir außerdem den interdisziplinären Master Visual Computing an.

In English, please!

Das gibt es nur in Saarbrücken: Ab dem 5. Semester finden alle Vorlesungen in englischer Sprache statt; der Master ist sogar komplett auf Englisch. Dies erleichtert den weltweiten Austausch: Zahlreiche Studierende und Doktoranden/innen aus dem Ausland verleihen der Saarbrücker Informatik ein internationales Flair. Auch in den Arbeitsgruppen ist Englisch die Arbeitssprache. Saarbrücker Informatik- Absolventen/innen sind international hochbegehrt.

Das Saarland

Dass Saarbrücken an Frankreich grenzt, merkt man den Saarländern an: Hier finden man schnell Anschluss und Freude am guten Leben. Klein aber fein, das ist das Saarland. Im Rest der Nation oft nicht im Bewusstsein, überrascht es Neu-Saarländer mit hoher Lebensqualität und einer enormen Vielfalt an Kultur, Natur und vor allem den netten und offenen Saarländern/innen. Hier gibt es weitere Infos über das Saarland und Saarbrücken.

Der Exzellenzcluster

Die Saarbrücker Informatik ist eine “Elite-Informatik.” Im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder wird das Saarbrücker Exzellenzcluster Multimodal Computing and Interaction mit insgesamt 40 Millionen Euro gefördert – an keiner anderen Uni fließt mehr Geld in die Informatik-Forschung. Exzellente Aussichten für Studierende, die in Forschungsprojekten mitarbeiten möchten.

Beste Karriereaussichten

Wissenschaft, Wirtschaft, oder doch Existenzgründung? Den Weg in die Wissenschaft öffnen unsere zwei internationalen Graduiertenschulen:

An der „Saarbrücken Graduate School of Computer Science“ können Studierende bereits nach dem Bachelorabschluss mit dem Promotionsstudium beginnen. Das strukturierte Programm bietet einen flexiblen Einstieg, ein breites Kursangebot und Zugang zu vielfältigen Forschungsgebieten. Die „International Max Planck Research School for Computer Science“ ist ein gemeinsames Graduiertenprogramm der Max-Planck-Institute und der Universität. Auch hier wird Studierenden eine erstklassige Ausbildung unter hervorragenden Forschungsbedingungen geboten.

Zahlreiche Kooperationen bieten ein erstklassiges Sprungbrett in die Wirtschaft:

Vom Finanzsektor oder der Automobilindustrie, über Raumfahrtprogramme oder medizinische Anwendungen bis hin zur Unterhaltungsbranche und Unternehmensberatung: Unsere Absolventen sind national und international als Entwickler, Optimierer, Sicherheitsexperten, Datenanalysten oder Fachkräfte für Sprachverarbeitung heiß begehrt. Eine weitere Option kann es sein, eine Idee, oder Erfindung, die während des Studiums entstanden ist, mit Hilfe des IT-Inkubators, zu vermarkten, oder ein kleines Unternehmen zu gründen. Dank zahlreicher Unterstützungs-, Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten ist die Universität sogar als EXIST-Gründerhochschule ausgezeichnet.

Die Max-Planck-Institute

Das Max-Planck-Institut für Informatik (MPI-INF) und das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI-SWS) als die beiden in Deutschland einzigen Forschungszentren für Grundlagen der Informatik, sind die erste Adresse für Forscher/innen weltweit – und die beliebtesten Arbeitgeber dazu. Sie befinden sich beide auf dem Uni-Campus in unmittelbarer Nachbarschaft der Informatik-Institute und arbeiten in Forschung und Lehre eng mit der Universität zusammen.

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) ist die führende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung für Softwaretechnologien in Deutschland und ist eng verflochten mit Lehre und Studium. Auch dieses Institut befindet sich an seinem Saarbrücker Standort auf dem Informatics Campus Saarland – und ist ein erstklassiges Sprungbrett für Karrieren in der Wirtschaft.

Die wichtigsten Forschungspreise

In Saarbrücken macht Forschung Spaß und erreicht Spitzenergebnisse. Unsere Forscher/innen erhielten den Zukunftspreis des Bundespräsidenten (Prof. Wahlster), Leibniz-Preise der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Prof. Mehlhorn, Prof. Pinkal, Prof. H.-P. Seidel, Prof. Hotz, Prof. Paul), Zuse-Medaille (Prof. Lengauer) und den Philip-Morris-Preis (Prof. Scheer). Dies ist nur ein Merkmal für das hohe Niveau und die große Bandbreite an Forschungsthemen, welche die Saarbrücker Wissenschaftler/innen in Lehre und Forschung präsentieren. Weitere Forschungspreise finden Sie hier.

X