Seite auswählen

Vorlesung „Ethics for Nerds“ der Universität des Saarlandes gewinnt die „Hochschulperle“ 2019




Die Vorlesung „Ethic for Nerds“ war bereits im Januar 2019 als Hochschulperle des Monats vom Stifterverband für Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet wurden und nahm daher nun an der Wahl zu Hochschulperle des Jahres teil, die heute endete. Den ersten Platz belegen die Vorlesung der Universität des Saarlandes und „Game of TUK“, ein Projekt der Technischen Universität Kaiserslautern. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 2000 Euro und den Titel „Hochschulperle 2019“.

Die Abstimmung fand per SMS statt. Jede Person hatte eine Stimme und konnte diese genau 24 Stunden lang als Kurznachricht mit dem Code zum Lieblingsprojekt gelten machen. Das Projekt, was die meisten Nachrichten erhielt, sollte die Hochschulperle 2019 werden. So einfach das Konzept, so dramatisch war seine Ausführung. Zwar ging die Technische Universität Kaiserslautern schnell in Führung, doch die Universität des Saarlandes holte kontinuierlich von Platz Zwei auf.

Ihr Projekt „Ethics for Nerds“ ist eine Vorlesung, die Lehrende der Fachrichtungen für Informatik und Philosophie der Universität des Saarlandes für Studierende der Informatik und informatiknaher Studiengänge entwickelt haben. Das Ziel: den Blick der Studierenden für die gesellschaftliche Verantwortung der Informatik zu weiten. Die Vorlesung vermittelt daher unter anderem Wissen aus dem Bereich der Moralphilosophie, der Technikfolgenabschätzung, der Maschinenethik und der Argumentationstheorie.

Wenige Stunden vor Abstimmungsende lagen beide Universitäten Kopf an Kopf, als plötzlich die Anzeige nicht mehr sichtbar war. Der Stifterverband erklärte nachher, dass der Andrang enorm gewesen sei und „das Zählwerk nach einer Rekordbeteiligung von 6.756 Stimmen“ überlastet gewesen sei. Daher fällte man die salomonische Entscheidung, die Hochschulperle zweimal zu vergeben. /gb

 


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.