Seite auswählen

Informatik-Geburtstag bundesweit gefeiert




Gestern fand der „Deutschlandweite Festtag zum Jubiläum“ der Informatik statt. Organisiert von der Technischen Universität Dresden, feierten fünf Universitäten, darunter auch die Universität des Saarlandes, zusammen und doch dezentral 50 Jahre Informatikausbildung. Jede der fünf Universitäten bespielte dazu das Programm mit Vorträgen vor Ort, die jeweils per Livestream an die übrigen Universitäten in Dresden, Darmstadt, München, Karlsruhe und Saarbrücken übertragen wurden.

Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen und Schirmherr des Festtages, hatte diesen um 9:10 Uhr eröffnet. Nach ihm sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer vorab produzieren Videobotschaft das „Grußwort aus dem Bundeskanzleramt“.

Universitätspräsident Professor Manfred Schmitt assistierte daraufhin stellvertretend für die Fachrichtung der Universität der Informatik dem aus der Ferne gesteuerten Roboterarm, der den „Deutschlandcampus der Informatik 2069“ errichtete. Mit Hilfe einer speziellen Augmented Reality-Brille konnte Schmitt den Aufbau dabei zusätzlich in einer mit Hologrammen angereicherten virtuellen Szene betrachten und damit interagieren. Danach folgten Vorträge von den verschiedenen Standorten. Für Saarbrücken trug Professor Philipp Slusallek, Leiter der Forschungsbereiches Agenten und Simulierte Realität am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), vor. Der Titel seines Vortrages lautete: „Wie hilft Künstliche Intelligenz die Welt zu verstehen?“ /gb


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.