Max-Planck-Direktorin Anja Feldmann zum ACM Fellow ernannt

Bild der Pressemitteilung

Prof. Dr. Anja Feldmann wurde durch die Association for Computing Machinery (ACM) zum Fellow ernannt. Foto: MPI für Informatik


Die Association for Computing Machinery (ACM), die größte und bedeutendste internationale wissenschaftliche Gesellschaften im Bereich Informatik, hat Anja Feldmann, Direktorin am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik und Professorin der Universität des Saarlandes, zum “ACM Fellow” ernannt. Damit wird sie für ihre einflussreichen Beiträge zur datengestützten Analyse operativer Netzwerke ausgezeichnet. Weltweit wurden für das Jahr 2023 nur 68 neue ACM Fellows gekürt. 

Mit dem Fellows-Status ehrt die Association for Computing Machinery das eine Prozent seiner Mitglieder, das die herausragendsten Leistungen in der Computer- und Informationstechnologie erbracht, oder sich in besonderer Weise um die ACM und die Informatik-Gemeinschaft im Allgemeinen verdient gemacht hat. Laut eigenen Angaben verzeichnet die ACM weltweit mittlerweile rund 110.000 Mitglieder.

Professorin Anja Feldmann zählt zu den weltweit führenden Experten auf dem Gebiet Internet. Ihre ebenso grundlegenden wie praxisnahen Arbeiten zur Vermessung, Analyse und Modellierung des Internet-Verkehrs und zum Internet-Routing haben maßgeblich zur Weiterentwicklung des Internets beigetragen, insbesondere hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Auszeichnung als ACM Fellow wird mit ihren Beiträgen zur datengestützten Analyse operativer Netzwerke begründet.

Anja Feldmann studierte Informatik an der Universität Paderborn und später an der Carnegie Mellon University, wo sie ihren Doktorgrad erlangte. Schon wenige Jahre später folgte sie dem Ruf als Professorin an die Universität des Saarlandes in Saarbrücken, wohin sie – nach Zwischenstationen als Professorin in München und Berlin – im Jahre 2018 als Direktorin des Max-Planck-Instituts für Informatik zurückkehrte. Ihre hauptsächlichen Forschungsgebiete sind Internet Verkehrs-Analyse, Netzwerk-Modellierung und Internet Routing, begleitet von Forschungen auf dem Gebiet Security, Privacy und Social Networks.

Für ihre Forschung wurde Feldmann bereits vielfach ausgezeichnet. Allein im vergangenen Jahr erhielt sie neben der hier beschriebenen Ehrung als ACM Fellow zusätzlich den renommierten IEEE Koji Kobayashi Computers and Communications Award (2024) sowie die Konrad-Zuse-Medaille der Gesellschaft für Informatik (GI), die höchste Ehrung der Informatik-Forschung in Deutschland.

Mit den 2023er Ernennungen sind inzwischen neun ACM Fellows am Informatik Standort Saarbrücken vertreten, davon allein sechs aktive oder emeritierte Direktoren der Max-Planck-Institute.

/pzs

Hintergrund Saarland Informatics Campus:
900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (darunter 400 Promovierende) und rund 2500 Studierende aus mehr als 80 Nationen machen den Saarland Informatics Campus (SIC) zu einem der führenden Standorte für Informatik in Deutschland und Europa. Vier weltweit angesehene Forschungsinstitute, nämlich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Max-Planck-Institut für Informatik, das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, das Zentrum für Bioinformatik, sowie die Universität des Saarlandes mit drei vernetzten Fachbereichen und 24 Studiengänge decken das gesamte Themenspektrum der Informatik ab.