Seite auswählen

SIC-Start-up kooperiert mit Villeroy & Boch




Spezialistinnen und Spezialisten, die für Unternehmen Daten mit mathematischen Methoden auswerten und dadurch einen Vorsprung im Wettlauf um Kundinnen, Kunden und Gewinne sichern, werden händeringend gesucht. Das Data Science Start-up „d:AI:mond “ vom Saarbrücker Informatics Campus an der Universität des Saarlandes reagiert auf diesen Bedarf und bietet Unternehmen Fachkompetenz in Person einer Professorin, eines Professors und zwei weiteren international bekannten Experten an. Nach der erfolgreichen Inkubation im IT-Inkubator an der Saar-Uni steht fest: Das Konzept geht auf. Seit Mitte Oktober ist d:AI:mond daher als GmbH in das Handelsregister eingetragen und arbeitet bereits mit namhaften Unternehmen zusammen.

Das Team hinter „d:AI:mond“ erinnert an die Superhelden aus der Comicreihe „Die fantastischen Vier“. Allerdings punkten Professorin Verena Wolf, Professor Jens Dittrich, Thilo Krüger und Endre Palatinus nicht mit Superkräften. Sie beraten und zwar mit geballter Expertise. Das Wissen dazu haben sie sich in unzähligen Projekten aus Wirtschaft und Forschung erarbeitet, angesiedelt auf Fachgebieten, die Datenwissenschaft ausmachen oder gar bereichern. Verena Wolf ist Professorin für Informatik an der Universität des Saarlandes mit dem Schwerpunkt Modellierung und Simulation. 2013 zeichnete die deutsche Ausgabe des MIT Magazins „Technology Review“ sie zum „Young Innovator under 35“ aus. Auf den Gebieten Datenbanken, Datenmanagement und Big Data forscht Jens Dittrich, Endre Palatinus ist promovierter Datenwissenschaftler mit Schwerpunkt Datenmanagement und Thilo Krüger ist als Experte für Statistik und Maschinelles Lernen auf den Gebieten Chemie und Epigenetik bekannt.
„Die Unternehmen gelangen bei Data Science sehr schnell an einen Punkt, an dem sie nicht weiterkommen“, erklärt Krüger. „Genau das ist unsere Stärke“, führt Wolf weiter aus, „Wenn die Aufgabe eines Unternehmens sehr komplex ist, können wir aufgrund unserer unterschiedlichen Forschungsgebiete in die Tiefe gehen und eine kreative Lösung ausarbeiten.“
Seit Frühjahr 2017 arbeiten die Forschenden an ihrer Neugründung, die auch vom IT-Inkubator der Max-Planck-Gesellschaft und der Universität des Saarlandes für förderungswürdig angesehen wurde. Inzwischen ist die Inkubation abgeschlossen und d:AI:mond kann sich bereits sechs konkrete Aufträge aus den Branchen Chemie, Automobil- und verarbeitende Industrie auf das Konto schreiben. „Das ist wirklich beeindruckend!“, erklärt Björn Maurer, der als Inkubationsmanager das Start-up während der Inkubation begleitete. Beim Keramikwarenhersteller Villeroy & Boch beispielsweise simuliert d:AI:mond gerade die Produktion, um so Möglichkeiten einer besseren Auslastung aufzuzeigen.
Der IT-Inkubator unterstützt das Start-up nun auch finanziell. d:AI:mond möchte in den nächsten Monaten weiter wachsen. Daher suchen Professorin Wolf und ihre Mitstreiter nun nach Räumen für ihr Unternehmen.

Hintergrund: Saarland Informatics Campus (SIC)

Den Kern des Saarland Informatics Campus bildet die Fachrichtung Informatik an der Universität des Saarlandes. In unmittelbarer Nähe forschen auf dem Campus sechs weitere, weltweit renommierte Forschungsinstitute. Neben den beiden Max-Planck-Instituten für Informatik und Softwaresysteme sind dies das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Zentrum für Bioinformatik, das Intel Visual Computing Institute, das CISPA–Helmholtz-Zentrum in Gründung und der Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“, kurz MMCI.

Weitere Informationen:

http://daimond.ai

Pressefotos unter: www.uni-saarland.de/pressefotos

Fragen beantwortet:


Professorin Verena Wolf

Modeling and Simulation

Saarland Informatics Campus

E-Mail: verena@daimond.ai

Tel.: +49 681 302-5636



Professor Jens Dittrich

Big Data Analytics Group

Saarland Informatics Campus

E-Mail: jens@daimond.ai

Tel: +49 681 302-70141

Redaktion:
Gordon Bolduan
Kompetenzzentrum Informatik Saarland

Saarland Informatics Campus 

Telefon: +49 681 302 70 741

E-Mail: bolduan@mmci.uni-saarland.de


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.