4,5 Millionen Euro EU-Fördermittel für die Saarbrücker Informatik-Forschung

Eine Gemeinsame Pressemitteilung der Universität des Saarlandes, des Max-Planck-Instituts für Softwaresysteme und des CISPA Helmholtz-Zentrums für Informationssicherheit.

In diesem Jahr wurden gleich drei Informatikerinnen und Informatiker aus Saarbrücken mit einem „ERC Starting Grant“ des Europäischen Forschungsrates ausgezeichnet. Diese mit jeweils 1,5 Millionen Euro dotierte Auszeichnung zählt zu den renommiertesten Forschungsförderungen weltweit und soll besonders vielversprechende Forschungsvorhaben junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützen. Die ausgezeichneten Projekte sind in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit angesiedelt.

Damit gehen drei der insgesamt vier ERC Starting Grants, die diesmal an Informatikerinnen und Informatiker in Deutschland vergeben wurden, nach Saarbrücken. Durch die ausgezeichneten Projekte wurden insgesamt 4,5 Millionen Euro an Drittmitteln für den Saarbrücker Informatik-Standort eingeworben. Die einzelnen Projekte im Überblick:

Isabel Valera ist seit April 2020 Professorin für Informatik an der Universität des Saarlandes. Ihr Forschungsschwerpunkt ist Machine Learning, und hier genauer faire Algorithmen. In dem durch die EU geförderten Projekt „Society-Aware Machine Learning“ will Isabel Valera einen völlig neuen methodischen Ansatz entwickeln, der bei der Entwicklung von Machine-Learning-Algorithmen die Interessen aller durch einen Algorithmus betroffenen Parteien berücksichtigen und so letztendlich zu faireren und gesellschaftlich akzeptierten Anwendungen beitragen soll. „Künstliche Intelligenz wird heute bereits in vielen empfindlichen Bereichen eingesetzt: Bei der Vergabe von Krediten, um Arbeitsplätze zu besetzen, oder, um im Internet personalisierte Werbung zu schalten. Damit KI hier nicht diskriminiert oder unfair agiert, braucht es Algorithmen, in welche die Interessen aller betroffenen Parteien einfließen“, sagt die KI-Expertin Isabel Valera.

Dr. Adish Singla ist seit 2017 tenure-track Faculty am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Softwaresysteme. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Forschungsfeld des „Maschinellen Lehrens“ (Machine Teaching), ein Teilbereich der Künstlichen Intelligenz. In seinem ­­­ERC-Projekt „Machine-Assisted Teaching for Open-Ended Problem Solving: Foundations and Applications“ will Adish Singla ein KI-basiertes Tutorsystem für offene Lernbereiche wie Programmierung, Konzeptpuzzles und Virtual-Reality-Umgebungen entwickeln. Das System soll sich automatisch dem individuellen Kenntnisstand eines Lerners anpassen und dessen Bedürfnissen entsprechend Feedback geben, Übungen entwerfen und Vertiefungsaufgaben vorschlagen. „Etwas Neues lernt man am besten, wenn man individuell betreut wird. Da man aber nicht jedem Lerner oder jeder Lernerin einen persönlichen, menschlichen Lehrer zur Seite stellen kann, sind computergestützte Tutoring-Methoden eine vielversprechende Lösung. Wir werden nicht nur eine solide Grundlage schaffen, sondern auch die Leistungsfähigkeit unserer Techniken in einem breiten Spektrum von pädagogischen Anwendungen demonstrieren“, sagt Adish Singla.

Der Dritte im Bunde der Ausgezeichneten ist Dr. Nico Döttling. Der Verschlüsselungsexperte forscht seit 2018 am CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit, schwerpunktmäßig zu Public-Key-Verschlüsselung und sicheren Mehrparteien-Berechnungen. Von der EU wird er für seine Forschung zu sogenannter „Laconic Cryptography“ gefördert. Im Projekt LACONIC will er neue berechnungseffiziente kryptografische Methoden und Techniken entwickeln, die die Sicherheit beim Rechnen auf sehr großen Datenmengen garantieren. Seine Forschung soll zum Beispiel den Weg für den sicheren Einsatz von Machine-Learning-Verfahren in der Medizin bereiten.

Die ersten beiden Projekte sind am Saarland Informatics Campus (SIC) an der Universität des Saarlandes angesiedelt. Insgesamt gingen in den vergangenen Jahren 27 Förderpreise des Europäischen Forschungsrates (darunter 13 Starting Grants) nach Saarbrücken. Der Saarland Informatics Campus bietet eine vielfältige KI-Forschungslandschaft: Neben dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) erforschen zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität des Saarlandes und der ebenfalls am Campus angesiedelten Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme Themen mit Bezug zur Künstlichen Intelligenz. Zudem sind am Campus zusätzlich die beiden international renommierten und mit dem Deutschen KI-Preis ausgezeichneten KI-Initiativen CLAIRE (Confederation of Laboratories for Artificial Intelligence Research in Europe) und ELLIS (European Laboratory for Learning and Intelligent Systems) vertreten.

 

Weitere Informationen:

https://erc.europa.eu/news/StG-recipients-2021

https://erc.europa.eu/sites/default/files/document/file/erc_2021_stg_results_all_domains.pdf

 

Fragen beantworten:

Professor Dr. Isabel Valera (auf Englisch)
ivalera@cs.uni-saarland.de
+49 (0)681 302-57328
https://ivaleram.github.io/

 

Dr. Adish Singla (auf Englisch)
adishs@mpi-sws.org
+49 681 9303 8201
https://machineteaching.mpi-sws.org/adishsingla.html

 

Dr. Nico Döttling
doettling@cispa.de
+49 681 302 70783 (Unternehmenskommunikation CISPA)
https://cispa.de/de/people/nico.doettling/

 

Hintergrund Saarland Informatics Campus:

900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (darunter 400 Promovierende) und rund 2100 Studierende aus mehr als 80 Nationen machen den Saarland Informatics Campus (SIC) zu einem der führenden Standorte für Informatik in Deutschland und Europa. Fünf weltweit angesehene Forschungsinstitute, nämlich das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das Max-Planck-Institut für Informatik, das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme, das Zentrum für Bioinformatik und das Forschungs-Cluster für „Multimodal Computing and Interaction“ sowie die Universität des Saarlandes mit drei vernetzten Fachbereichen und 24 Studiengänge decken das gesamte Themenspektrum der Informatik ab.

 

Redaktion:
Philipp Zapf-Schramm
Kompetenzzentrum Informatik Saarland
Saarland Informatics Campus
Telefon: +49 681 302-70741
E-Mail: pzapf@mmci.uni-saarland.de

Alle Fotos

ERC-preisträger Dr Adish Singla Dr. Adish Singla. Foto: MPI-SWS
blank Dr. Nico Döttling Foto: CISPA
blank Prof. Dr. Isabel Valera. Foto: SIC/Philipp Zapf-Schramm


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Logo Staatskanzlei Saarland