Seite auswählen

Erster Tag des Informatikunterrichts lockt 80 Lehrkräfte auf den SIC




Bildungsminister Ulrich Commerçon und Professorin Verena Wolf eröffneten die Veranstaltung. Credits: Universität des Saarlandes

Gestern haben das saarländische Ministerium für Bildung und Kultur und die Landesanstalt für Pädagogik und Medien zusammen mit der Universität des Saarlandes den ersten „Tag des Informatikunterrichts“ veranstaltet. „Die Vermittlung von Kenntnissen und der Erwerb von Kompetenzen im Bereich der Informatik werden bei unseren Schülerinnen und Schülern immer wichtiger“, erklärte Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur, in seinem Grußwort.
„Informatik in der Schule: Ja, aber wie?“, lautete daher der Titel des Eröffnungsvortrages, den Professor Beat Döbeli Honegger vom Institut für Medien und Schule an der Pädagogischen Hochschule Schwyz hielt. Sieben Workshops luden danach bis 15 Uhr zur Weiterbildung ein. Dabei standen Themen wie das „Digitale Schulbuch“ und Selbstlernkurse ebenso auf dem Programm wie „Lernende Algorithmen“. Rund 80 Personen besuchten die Vorträge. Als Letztes sprach Professor Philipp Slusallek, der am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz die Abteilung „Agenten und simulierte Realität“ leitet. Er zeigte auf, wie sehr Künstliche Intelligenz den Alltag verändert. /gb

 


Die Öffentlichkeitsarbeit am Saarland Informatics Campus wird unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Mitteln der Staatskanzlei Saarland.





Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.