Seite auswählen

Studium und Praktikum im Ausland

Direktaustausch

Die Universität des Saarlandes (UdS) unterhält mit verschiedenen Universitäten im Ausland Kooperationen zum Austausch von Studierenden, die vom International Office betreut werden. Wer sich für einen solchen Austausch (Dauer 1 Jahr) interessiert, sollte eine Vorlaufzeit von circa 18 Monaten einplanen.

Für die Informatik ist der Direktaustausch mit folgenden Universitäten möglich:

 

Erasmus Austausch

Auch der ERASMUS Austausch ist möglich für alle Kooperationen mit Universitäten, die in Ländern der EU sind. Die einzelnen Kooperationen werden durch die Fachbereiche und das International Office koordiniert.

Im Rahmen des Erasmus/Sokrates-Programms haben die Studierenden die Möglichkeit, ein oder zwei Semester an einer ausländischen Partneruniversität des Fachbereichs Informatik in Skandinavien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien, Niederlande und Osteuropa, zu studieren.

Der Studienplatz an der Austauschuniversität ist für Teilnehmer am Erasmus/Sokrates-Programm gebührenfrei. Außerdem bekommen die Studierenden von der EU eine monatliche Förderung, die zur Zeit bei ca. 100 – 150 € liegt (kann je nach Teilnehmerzahlen und Mittelbereitstellung aus Brüssel variieren).

Während des Auslandsaufenthaltes können sich die Studierenden im Studierendensekretariat beurlauben lassen, um ihr Studienkonto nicht zu schnell zu füllen.

Neben dem Erasmus/Sokrates- Programm haben die Studierenden die Möglichkeit, sich beim DAAD oder ähnlichen Organisationen um ein „lukrativeres“ Stipendium zu bewerben (Bewerbungsfristen beachten!). Mehr Infos bietet unser Überblick.

Bei Interesse an einem ERASMUS-Aufenthalt im jeweils darauf folgenden Wintersemester bzw. Sommersemester, kann der Kontakt zu Studienkoordinatorin Tanja Breinig bis spätestens zum 1. März bzw. 1. September aufgenommen werden. Hierfür werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Bewerbungsformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsbrief
  • Notenspiegel mit allen bisherigen Kursen und Noten

Die vollständige Bewerbung muss spätestens einen Monat vor Ende der jeweiligen Bewerbungsfrist der Ziel-Universität in der Studienkoordination vorliegen.

Anerkennung von Studienleistungen

Sie haben die Befürchtung, dass ein Studienjahr im Ausland ihr Studium verlängert? Durch unser Leistungspunktesystem (ECTS) ist eine Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen kein Problem. Es gilt nur einige Regeln zu beachten. Auch an Universitäten besuchte Sprachkurse können als unbenotete Leistungspunkte angerechnet werden. Bezüglich der Übersetzung Ihrer Diplome, Zeugnisse und Urkunden können Sie sich an Frau Elisabeth Müller-Perich (e.mueller-p@mx.uni-saarland.de) wenden.

Praktika

Wer kein Jahr investieren möchte, sollte trotzdem die Chance nutzen, Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Gerade für Informatiker, die sowohl in Forschung als auch in der Wirtschaft in einem internationalen Umfeld arbeiten, sind Auslandsaufenthalte, interkulturelle Kompetenzen und Sprachkompetenzen sehr wichtig.

Vermittlung z.B. durch

  • Jobbörse der Informatik
  • Aushänge in dem Fachbereich: Schwarzes Brett
  • Aushänge der Fachschaft Informatik
  • Aushänge im Akademischen Auslandsamt, Gebäude 4
  • IAESTE
  • AIESEC
  • Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) / Broschüre erhältlich beim Hochschulteam des Arbeitsamtes, Außenstelle Universität, Gebäude 8.2
  • Kommerzielle Vermittler: Achtung! Oft mit ungerechtfertigten Kosten verbunden

Förderung z.B. durch

  • DAAD: z.B. Fahrtkostenzuschüsse
  • IAESTE: Details bei IAESTE oder im DAAD Führer
  • Carlo-Schmid-Programm
  • Praktika in Taiwan (Summer Institute Programm)
  • EU-Bildungsprogramms für Lebenslanges Lernen / Lifelong Learning Programme (LLP)
Fabienne Plumax
International Office
+49 681 302 4395
Campus A4 4,
66123 Saarbrücken

Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.