Seite auswählen

„Blockchain – Hype oder Revolution?“

„Blockchain – Hype oder Revolution?“

Die Blockchain-Technologie ist als Fundament der Kryptowährung „Bitcoins“ bekannt, doch sie kann viel mehr. Technisch gesehen, ist die „Blockchain“ (englisch für Blockkette) eine dezentral geführte Datenbank, in der jede Transaktion so abgespeichert wird, dass sie jeder sehen, aber niemand manipulieren kann.

Damit automatisiert die Blockchain Vertrauen und etabliert sich im Internet, dem „Netzwerk von Informationen“, als „Netzwerk des Vertrauens“. Die Technologie ist daher nicht nur für Großbanken interessant, wo mit ihrer Hilfe Transaktionen schneller, sicherer und preiswerter durchgeführt werden. Länder wie Schweden testen die Blockchain gerade für die Registrierung von Grundbesitz, Estland arbeitet mit der Börse NASDAQ an einem Abstimmungssystem für Aktionäre und Start-ups wie Slock.it in der Kleinstadt Mittweida versuchen Türschlösser an die Blockchain anzubinden, um beispielsweise Wohnungen zu vermieten, ohne dass sich ein Dienstleister-Unternehmen dazwischenschalten muss.

Investoren pumpen laut einer Studie der Technischen Universität München bereits rund 1,5 Milliarden US-Dollar in 1140 weitere Start-ups, die sich mit Blockchain auseinandersetzen. Marco Iansiti und Karim Lakhani, beides Professoren an der renommierten Harvard Business School, sind überzeugt: „Die Blockchain-Technologie wird Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändern.“

Aber wie lange wird dies dauern? Wie funktioniert die Technologie? Welche Risiken ergeben sich dabei? Wie kann man selber als Unternehmen und Privatperson davon profitieren?

Diese und weitere Fragen beantworten drei renommierte Experten beim 11. IT-Themenabend zum Thema „Blockchain – Hype oder Revolution?“.

Programm

17:30 Uhr
Begrüßung und Moderation
Jens Krück,
Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer

17:40 Uhr
Blockchain – Was ist das eigentlich?
Tim Ruffing,
Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA)

Welche Technologie steckt hinter dem Blockchain-Hype
und welche Grundprobleme löst sie? Wo ist ihr Einsatz
sinnvoll, wo sind bereits etablierte Technologien aus Sicht
der IT-Sicherheit die bessere Wahl?

18:20 Uhr
Anwendungen mit Potenzial: Blockchain in der
Wirtschaft
Prof. Dr. Peter Fettke,
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
GmbH (DFKI)

Der direkte Austausch digitaler Güter mittels Blockchain
bedroht zwar herkömmliche Geschäftsmodelle, steigert
aber die Autonomie und senkt Kosten. Damit ist sowohl
wirtschaftliche Relevanz als auch Innovationspotenzial
vorhanden.

18:40 Uhr
In medias res: Ein nüchterner Blick auf die Blockchain
Prof. Dr. Christoph Sorge,
Rechtsinformatik an der Universität des Saarlandes

Inzwischen werden zahlreiche Einsatzszenarien für die
Blockchain-Technik diskutiert. Können diese ihre Versprechen
halten und halten sie auch dem juristischen Blick
stand?

Im Anschluss
Umtrunk und Netzwerken

Veranstaltungsdaten

Termin: Mittwoch, 4. Oktober 2017,
17:30 bis 20:00 Uhr

Ort: Deutsches Forschungszentrum für
Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI),
Campus D3 2, 66123 Saarbrücken

Parken: kostenfrei auf dem Campus sowie
gebührenpflichtig im nahegelegenen Parkhaus

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung: per Fax unter 0681 5846125
oder online auf www.ikt.saarland/termine

Fähigkeiten

Gepostet am

11th September 2017

Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum, gefördert durch

Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.