Seite auswählen
Headerbild Büros

Saarland Informatics Campus

Studium, Forschung und Karriere im Herzen Europas

Am Saarland Informatics Campus (SIC) laufen alle Lehr- und Forschungsaktivitäten rund um die Saarbrücker Informatik zusammen: Fünf international renommierte Forschungsinstitute und drei vernetzte Fachrichtungen der Universität des Saarlandes mit drei Sonderforschungsbereichen bündeln ihre individuellen Stärken und Kompetenzen, um das gesamte Spektrum der Informatik in 16 Forschungsfeldern abzudecken und 21 gemeinsame Studiengänge anzubieten.
Rund 2.000 Studierende, 800 WissenschaftlerInnen – darunter mehr als 300 Promovierende – aus über 80 Nationen machen den SIC zu einem erstklassigen Standort für Informatik. 

Die Erfolgsgeschichte und die Forschungsexzellenz basieren von Anfang an auf interdisziplinärer Zusammenarbeit und gegenseitiger Unterstützung und werden von zahlreichen hochmotivierten Köpfen am SIC getragen. 1969 bietet die Landesregierung dem Saarbrücker Mathematik-Hochschuldozenten Günter Hotz an der Universität des Saarlandes den ersten regulären Lehrstuhl für „Angewandte Mathematik und Informatik“ an – ein Meilenstein, um die Informatikforschung in Deutschland zu etablieren.
Weitere Informationen zum Standort finden sich in unserem Faktenblatt.

Pressemeldungen und Neuigkeiten – Die neuesten Bits und Bytes

Illustration: Team des Mathematik-Vorkurses

Mathe-Vorkurs geht wieder los

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Team des Mathematik-Vorkurses wieder einen vierwöchigen Einführungskurs für angehende Erstsemester. Der Mathematik-Vorkurs soll die mathematischen Kenntnisse vermitteln, die für ein erfolgreiches Informatikstudium in Saarbrücken nötig sind. Der Vorkurs richtet sich an alle (zukünftigen) Studierende Informatik-naher Fächer und findet vom 28.09.2020 bis zum 23.10.2020 jeweils Montag bis Freitag von 9:00 […]

Saarbrücker Computerlinguistin erhält Forschungsförderung der EU in Millionenhöhe

Menschen passen sich Gesprächspartnern an, indem sie zum Beispiel Fachjargon verwenden. Computern fällt es noch schwer, im Dialog mit Nutzern individuell zu reagieren. Vera Demberg möchte das ändern. Die Professorin für Informatik und Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes will dafür ein Schlüsselproblem der Kommunikation angehen: Menschen schlussfolgern Dinge, die über das wörtlich Gesagte hinausgehen […]

Logo des Journalistenpreises Informatik

Journalistenpreis Informatik 2020 – noch bis zum 13. September bewerben

Mediziner nutzen Big-Data zur Entwicklung individueller Krebstherapien. Datenschützer zweifeln an der Sicherheit digitaler Patientenakten. Wie gestalten wir die Digitalisierung? Informatische Entwicklungen sind in sensiblen Bereichen des Lebens angekommen und müssen deshalb genau hinterfragt werden. Um hochwertige Berichterstattung zu solchen Themen zu fördern, lobt die Staatskanzlei des Saarlandes zusammen mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis […]

Partner am SIC – Forschungsinstitutionen

Zahlreiche, weltweit angesehene Informatik-Institute sind auf dem Saarland Informatics Campus an der Universität des Saarlandes (UdS) angesiedelt – oft nur wenige Schritte voneinander entfernt. Die dort arbeitenden Forscher/innen machen Saarbrücken zu einem in Europa einzigartigen Standort für Informatik.

Dr. Kristina Scherbaum
Geschäftsführung Exzellenzcluster MMCI und Kompetenzzentrum Informatik Saarland
+49 (0)681 302-70150
Saarland Informatics Campus E1 7, R.123
66123 Saarbrücken
Bild von Dr. Kristina Scherbaum

Saarland Informatics Campus in Zahlen

5 Informatik-Institute und 3 kooperierende Fachrichtungen auf dem Campus

20 ERC Grants

7 Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preisträger

Rund 2000 Studierende aus 81 Nationen

l

21 Informatik-Studiengänge

Über 180 Alumni wurden seit 2007 Professor/in

70 Forschungsgruppen, 300 Doktoranden/innen

Über 80 Spin-Offs seit 2010

1.000 Mitarbeiter/innen, darunter 800 IT-Forscher/innen

  • 6 Informatik-Institute und 3 kooperierende Fachrichtungen auf dem Campus
  • Rund 1900 Studierende aus 81 Nationen
  • 70 Forschungsgruppen, 300 Doktoranden/innen
  • 19 ERC Grants
  • 18 Informatik-Studiengänge
  • 60 Spin-Offs seit 2006
  • 7 Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preisträger
  • Über 180 Alumni wurden seit 2007 Professor/in
  • 1.000 Mitarbeiter/innen, darunter 800 IT-Forscher/innen

Preise und Auszeichnungen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Grafik Ranking

Ranking:
Ländercheck Informatik

Der im Mai 2018 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft veröffentlichte „Ländercheck Informatik“ beleuchtet die Unterschiede in der Informatikausbildung an Hochschulen zwischen den Bundesländern. Das Saarland wird in der Studie als Gewinner bezeichnet, da es in nahezu allen Kategorien Spitzenwerte erzielt.

CHE-Hochschulranking 2018
DFG-Förderranking 2018
Überragender IT-Wissenschaftsstandort
Bewertung der Informatik

Forschungshighlights

Die Wissenschaftler/innen des Saarland Informatics Campus forschen auf höchstem Niveau. Ihre Projekte präsentieren sie auf renommierten, internationalen Konferenzen und Messen wie beispielsweise der internationalen Computermesse CeBIT in Hannover.

Automatisch generierte Sprache soll sich an individuelle Nutzer anpassen

Automatisch generierte Sprache soll sich an individuelle Nutzer anpassen

Virtuelle Welten werden ertastbar

Virtuelle Welten werden ertastbar

Sichere Vernetzung von Datenbanken

Sichere Vernetzung von Datenbanken

Tragbare Elektronik

Tragbare Elektronik

Software-Produktlinien

Software-Produktlinien

Dehnbare Elektronik

Dehnbare Elektronik

Künstliche Intelligenz sagt Blitze voraus

Künstliche Intelligenz sagt Blitze voraus

Strukturvarianten im menschlichen Genom

Strukturvarianten im menschlichen Genom

Softwaresysteme sollen ihr Verhalten selbst erklären

Softwaresysteme sollen ihr Verhalten selbst erklären

Künstliche Intelligenz: Charakter im Blick

Künstliche Intelligenz: Charakter im Blick

Molekularer Fitness-Test für Sportler kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Molekularer Fitness-Test für Sportler kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera

Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera

Digitaler Assistent bringt Läufern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Digitaler Assistent bringt Läufern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Saarbrücker Start-up bietet Datenanalyse mit wissenschaftlicher Expertise

Saarbrücker Start-up bietet Datenanalyse mit wissenschaftlicher Expertise

Saarbrücker Informatiker ermöglichen fünfte Dimension für Videos

Saarbrücker Informatiker ermöglichen fünfte Dimension für Videos

Saarbrücker Start-up kombiniert für Grundschulkinder Basteln und Programmieren

Saarbrücker Start-up kombiniert für Grundschulkinder Basteln und Programmieren

Sensoraufkleber verwandeln menschlichen Körper in Multi-Touch-Oberfläche

Sensoraufkleber verwandeln menschlichen Körper in Multi-Touch-Oberfläche

Forscher erfassen nur mit Webkamera die Bewegungen einer Person als 3D-Modell

Forscher erfassen nur mit Webkamera die Bewegungen einer Person als 3D-Modell

Saarbrücker Forscher belegen, dass Sprache Senioren beim Autofahren stärker ablenkt

Saarbrücker Forscher belegen, dass Sprache Senioren beim Autofahren stärker ablenkt

Wissenschaftler der Saar-Uni verhindern Hackerangriffe auf Autos

Wissenschaftler der Saar-Uni verhindern Hackerangriffe auf Autos

Ambiverse: Neue Technologie um aus Texten automatisch Wissen zu generieren

Ambiverse: Neue Technologie um aus Texten automatisch Wissen zu generieren

Simulation zeigt, wie Tablets und Smartphones Muskeln und Gelenke belasten

Simulation zeigt, wie Tablets und Smartphones Muskeln und Gelenke belasten

ARTENGIS

ARTENGIS

SRT Boxify- Schützen von Unternehmensdaten – auch unterwegs

SRT Boxify- Schützen von Unternehmensdaten – auch unterwegs

Realistische 3D Gesichtsrekonstruktion vom Standard-Video

Realistische 3D Gesichtsrekonstruktion vom Standard-Video

Vom Smartphone bis zur High-Tech-Fabrik: Bösartige Programme können sich nicht mehr verstecken

Vom Smartphone bis zur High-Tech-Fabrik: Bösartige Programme können sich nicht mehr verstecken

Schwachstellen in PHP-Anwendungen systematisch aufspüren

Schwachstellen in PHP-Anwendungen systematisch aufspüren

Datenspione auf dem Android-Smartphone wie Bankräuber entlarven

Datenspione auf dem Android-Smartphone wie Bankräuber entlarven

Mehr als nur ein flexibles Doktorandenprogramm: Graduate School of Computer Science

Mehr als nur ein flexibles Doktorandenprogramm: Graduate School of Computer Science

Studenten der Universität des Saarlandes liefern Echtzeit-Monitor für Online-Medien

Studenten der Universität des Saarlandes liefern Echtzeit-Monitor für Online-Medien

Pressespiegel – Wer berichtet was über den Saarland Informatics Campus?

Der Saarland Informatics Campus wird weit über Standort Saarbrücken hinaus beachtet. Hier finden Sie eine Auswahl der Treffer in nationalen und internationalen Medien.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

2017

Das digitale Tattoo
Saarbrücker Zeitung

Der Computer der Zukunft ist immer zur Hand, denn er sitzt möglicherweise direkt auf unserer Hautoberfläche. Informatiker der Saar-Uni entwickeln das Verfahren, das Mensch und Technik in hautnahen Kontakt bringen soll. Die Europäische Union unterstützt ihre Forschung mit 1,5 Millionen Euro.

Das digitale Tattoo
Pälzischer Merkur

Professor Jürgen Steimle (36) studierte in Freiburg und Lyon Informatik und erhielt im Jahr 2009 für seine Promotion an der Technischen Universität Darmstadt den Informatik-Dissertationspreis für die beste Arbeit im deutschsprachigen Raum. Nach einem Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology in den USA kam er 2013 an die Saar-Universität und hat seit diesem Jahr den Lehrstuhl für Mensch-Computer-Interaktion.

Augenbinde für Datenspione
Lausitzer Rundschau Cottbus, Hauptausgabe

In einer Vortragsreihe der IT-Sicherheitsinitiative Saar klärte Ben Stock, Forscher am Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit (CISPA) an der Saar-Uni, über „Chancen und Risiken des modernen Web-Trackings“ auf.

Android-Separatisten
c’t Magazin für Computertechnik

Den datenklauenden Apps die Rechte zu entziehen, das klappt erstens nicht gut und reicht zweitens nicht aus, um Büro- und Privatleben digital auseinanderzuhalten. … Eine Alternative ist die an der Uni Saarbrücken entwickelte, 4 Euro teure App „SRT AppGuard“.

Informatiker zeigen den Weg in die Zukunft
Saarbrücker Zeitung

Wissenschaftler des Fachbereichs Informatik, des Instituts für Rechtsinformatik und des Max-Planck-Instituts für Informatik geben einen Überblick über ausgewählte Themen wie interaktive Haut, Haftung für Roboter und 3D-Modellierung – aus letzterem ist auch bereits ein Schülerprojekt mit der Initiative Alte Schmelz entstanden.

Im virtuellen Untergrund
Saarbrücker Zeitung

Wer mit einem gängigen Browser eine Webseite aufruft, stelle eine direkte Verbindung vom eigenen Computer zum Server des Seitenanbieters her, erklärt Johannes Krupp vom Zentrum für IT-Sicherheit (Cispa) an der Saar-Uni.

Im virtuellen Untergrund
Saarbrücker Zeitung

Als Deepweb werden Webseiten bezeichnet, die nicht in den Trefferlisten gängiger Suchmaschinen landen, erklärt Johannes Krupp vom Zentrum für IT-Sicherheit (Cispa) an der Saar-Uni.

Ruckzuck vom Videobild zur frei animierbaren 3D-Tierfigur
ingenieur.de

Viel zu lang, meinen Bernhard Reinert und Professor Hans-Peter Seidel vom Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken (MPI), die gemeinsam mit Tobias Ritschel vom University College in London jetzt eine Software entwickelt haben, die aus einer kurzen Realfilmvorlage in wenigen Minuten ein dreidimensionales Animationsmodell des Tieres zaubert.

Ruckzuck vom Videobild zur frei animierbaren 3D-Tierfigur
ingenieur.de

Tiere im Film dreidimensional zu animieren ist heute die Domäne von Experten, die tagelang mit speziellen Computerprogrammen arbeiten, bis die Tiervorlage steht. Forscher aus Saarbrücken haben dieses Verfahren grundlegend vereinfacht. Ihnen genügen ein paar Striche, die das Tierskelett markieren. Und schon saust der Gepard durch die Savanne.

Software verwandelt gefilmte Tiere in animierbare 3D-Figuren
konstruktionspraxis.de

Ob King Kong für Hollywoods Traumfabrik oder Affen im Computerspiel: Wer Tiere digital dreidimensional nachbauen und diese lebensecht animieren will, musste bisher erheblichen Aufwand betreiben. Forscher des Max-Planck-Instituts für Informatik haben nun eine Software entwickelt, mit dem selbst Laien solche 3D-Figuren in wenigen Minuten erschaffen können.

Stärkere Ermittlungsbehörden gegen Cybercrime
Security-Insider.de

Zudem plant das Ministerium eine gemeinsame Kompetenzplattform mit dem Zentrum für IT-Sicherheit (CISPA) an der Universität des Saarlandes.

Länder intensivieren Kampf gegen Internetkriminalität
SPIEGEL ONLINE

Zudem plant das Ministerium eine gemeinsame Kompetenzplattform mit dem Zentrum für IT-Sicherheit (CISPA) an der Universität des Saarlandes.

Länder intensivieren Kampf gegen Internetkriminalität
Spiegel Online

Im Saarland richtet das Justizministerium bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken demnächst ein Sonderdezernat „Cybercrime“ ein. Die Fälle im Bereich der Internetkriminalität hätten sich in den vergangenen zehn Jahren vervierfacht, teilte das Ministerium mit. Im vergangenen Jahr habe es etwa 5000 Ermittlungsverfahren gegeben. Zudem plant das Ministerium eine gemeinsame Kompetenzplattform mit dem Zentrum für IT-Sicherheit (CISPA) an der Universität des Saarlandes.

„Hier waren keine Laien am Werk“
Tagesschau

„Pegasus“ heißt Apples Albtraum, die Spionage-Software stellt das Vertrauen der Nutzer auf eine harte Probe. IT-Experte Backes erklärt im Interview mit tagesschau.de, warum solche gezielten Angriffe selten, teuer und gefährlich sind. Aber: Kein Konzern sei dagegen gefeit.

Professor der Saar-Uni in Europäischen Forschungsrat berufen
Saarbrücker Zeitung

Kurt Mehlhorn, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Informatik und Professor für Algorithmen und Komplexität an der Universität des Saarlandes, arbeitet die nächsten vier Jahre im wissenschaftlichen Rat des Europäischen Forschungsrates mit.

„Vor den Geheimdiensten ist nichts sicher“
Stuttgarter-Zeitung

Wer verhindern will, dass andere seine Mails mitlesen oder an persönliche Daten kommen, muss seine elektronische Kommunikation verschlüsseln. Doch auch dann gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, warnt der Saarbrückener IT-Sicherheitsexperte Michael Backes.

Mehlhorn will Fairness und Transparenz
SR1

Der Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Informatik in Saarbrücken ist damit einer von nur 22 Wissenschaftlern, die in diesem Gremium mitarbeiten – oder mitarbeiten dürfen, wie Mehlhorn selbst sagt. SR 2 hat mit ihm u. a. über seine Ideen für den Rat, über Grundlagenforschung und über den Wissenschaftsstandort Saarland gesprochen.

Saar-Informatiker im Europäischen Forschungsrat
SR1

Am Dienstag ist der Saarbrücker Uni-Professor Kurt Mehlhorn in den wissenschaftlichen Rat des Europäischen Forschungsrates aufgenommen worden. Mehlhorn ist Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Informatik und Professor für Algorithmen und Komplexität an der Saar-Uni.

Computer macht eine perfekte Mimik
Salzburger Nachrichten

Wie es einfacher und vor allem viel schneller gehen könnte, zeigen Forscher vom Max-Planck-Institut für Informatik und dem Multimediakonzern Technicolor.

Historische Häuser als Modelle
Saarbrücker Zeitung St. Ingbert

Alfons Blug, Vorsitzender der Initiative Alte Schmelz, war damals mit dem Wunsch, ein Projekt zur Informatik ins Leben zu rufen, an Professor Hans-Peter Seidel vom Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik herangetreten.

Die Pokémons erobern auch das Saarland
Saarbrücker Zeitung

„Es ist eine generelle Unsitte bei Spieleentwicklern, erst einmal alle Daten abzufragen – selbst wenn sie gar nicht verwendet werden“, sagt Antonio Krüger, Informatikprofessor an der Saar-Uni.

Hacker erzählt seinen Karriereweg
Saarbrücker Zeitung

Christian Holler fand bereits als Student an der Saar-Uni mehr als 150 Pro- grammierfehler im Web- browser Firefox und erhielt dafür 53000 US-Dollar. Inzwischen arbeitet er für das Unternehmen als Sicherheitsingenieur.

Saarbrücker Software warnt Nutzer vor Datenklau
Saarbrücker Zeitung

Für diese Entwicklung wurde das Cispa mit bei dem bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 ausgezeichnet.

Hohe Dunkelziffer bei der Cyberkriminalität
Saarbrücker Zeitung

SZ-Redakteur Florian Rech sprach mit dem Sicherheits-Experten Christian Rossow vom Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit (CISPA) an der Saar-Uni.

Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes am 9. Juli
Saarbrücker Zeitung (Pfälzischer Merkur)

Lächeln auf Kommando
Saarbrücker Zeitung

Forscher des Saarbrücker Max-Planck-Instituts für Informatik haben eine Software vorgestellt, die den Gesichtsausdruck eines Menschen in einem laufenden Film verändern kann. Die Effekte sind verblüffend.

Einbruch lautlos, aber massenhaft
ZDF heute

Einbruch lautlos, aber massenhaft
ZDF heute

Gesetzinitiative gegen Hacker-Angriffe
ZDF — heute in Deutschland

Christian Rossow, Leiter der Nachwuchsgruppe „Systemsicherheit“ am Exzellenzcluster der Unversität des Saarlandes kommentiert die Pläne der Justizmister von Bund und Ländern.

Belastungstest
Focus Gesundheit

Wie das Benutzen von Smartphone oder Computer die Muskeln und Gelenke belastet, macht jetzt eine Software sichtbar. Informatiker aus Saarbrücken um Myroslav Bachynskyi ließen Testpersonen alltägliche Bewegungen ausführen, während sie einen speziellen Leuchtanzug trugen. Kameras zeichneten die Lichtsignale des Anzugs auf und erstellten so ein Bewegungsprofil. Die Daten helfen Firmen, das Design ihrer Produkte so zu verändern, dass die Gelenkbelastung für den Benutzer sinkt.

Datensicherheit für unterwegs
Lausitzer Rundschau Online

Tresor gehackt, Kühlschrank verteidigt
Saarbrücker Zeitung

Informatikstudenten aus aller Welt treffen sich mehrmals im Jahr, um Hacker-Wettkämpfe auszutragen. […] Informatiker der Saar-Uni ließen bei solch einem Turnier den Großteil der Konkurrenz hinter sich. […] Die Herausforderung liegt darin, in kürzester Zeit und schneller als andere eine Lösung zu finden“, sagt Oliver Schranz, Doktorand am Zentrum für IT-Sicherheit (Cispa) an der Saar-Uni. Während des Wettbewerbes mussten die Saar-Informatiker Geräte und Dienste wie einen vernetzten Kühlschrank oder einen intelligenten Tresor sowohl angreifen als auch verteidigen.

Moral für Maschinen
Saarbrücker Zeitung

Fitnessdaten können Menschen zu einem gesünderen Lebensstil verhelfen. Sie könnten aber auch zur Benachteiligung Kranker führen. Das Beispiel zeigt, wie zweischneidig der digitale Fortschritt ist. Wenn Informatiker sich das immer vor Augen halten, werden sie bessere Computersysteme entwerfen. Das erhofft sich eine Kooperation von Informatik und Philosophie an der Saar-Uni, die Veranstaltungen zum Thema Computerethik anbietet.

Ethik für Nerds
informationsethik.net

Die Lehrveranstaltung von Kevin Baum trägt den Titel “Ethik für Nerds”. Vermittelt werden sowohl Grundlagen der Informationsethik als auch Konzepte aus der Maschinenethik.

Studenten aus dem Saarland haben bei einem internationalen Informatikwettbewerb den zweiten Platz belegt
SR3

Nach Angaben der Universität des Saarlandes war nur eine russische Studentengruppe bei dem IT Sicherheitswettbewerb in Jekaterinburg besser. Dabei ging es unter anderem darum, Sicherheitslücken in computergestützten Haushaltsgeräten aufzuspüren. So konnten die saarländischen Studenten dabei einen Putzroboter, einen vernetzten Kühlschrank und einen intelligenten Tresor über das Internet unter ihre Kontrolle bringen.

Putzroboter hacken und Kühlschrank verteidigen beim IT-Sicherheit-Wettbewerb
Maschinen Markt

Informatikstudenten der Universität des Saarlandes haben während des IT-Sicherheit-Wettbewerbs „ruCTF“ im russischen Jekaterinburg eindrucksvoll ein intelligentes Haus verteidigt und andere Häuser angegriffen. Die Herausforderung liegt darin, in kürzester Zeit und schneller als andere eine Lösung zu finden.

Hochschul-Spezial berichtet über Forschungsgelder
Saarbrücker Zeitung

Besonders erfolgreiche Finanzspritzen haben die Medizin und Informatik im vergangenen Jahr erhalten.

Passwort vom Knochen
Saarbrücker Zeitung

Volkswagen setzt auf saarländische Forschung
Saarbrücker Zeitung

Nach Ansicht von Personalvorstand Blessing bietet das Saarland neben seiner „hervorragenden Informatik“ auch wegen seiner Mischung aus Autoherstellung und Zulieferbetrieben beste Voraussetzungen, um Produkte für den globalen Markt zu entwickeln.

Herbie kommt bald groß in Fahrt
Saarbrücker Zeitung

„In zehn Jahren steigen Sie in ein Taxi, in dem kein Fahrer mehr sitzt. Sie wählen sich mit dem Smartphone ein, programmieren den Zielort und bezahlen dort auch per Smartphone“, prognostiziert Wahlster.

Datensicherheit für unterwegs
Saarbrücker Zeitung

Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund, bei Truecrypt zu bleiben“, sagt Stefan Nürnberger vom Zentrum für IT-Sicherheit (Cispa) an der Universität des Saarlandes.

Der Schädel als Authentifizierung für Google Glass
silicon

Fingerabdruck, Iriserkennung, Handvenen-Scan oder das Tippen auf der Tastatur. Die Menschheit hat schon viele verschiedene biometrische Authentifizierungsverfahren gesehen. Der jüngste Schrei aber ist die Authentifizierung über den Schädelknochen.

Wann lernt der Roboter das Flirten?
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Mit der Vernetzung wachsen die Lücken
Frankfurter Allgemeine Zeitung

[…] So klingt die Botschafts des IT-Sicherheitsforschers Michael Backes von der Universität Saarbrücken, der Hochburg der deutschen Informatik, erst einmal beruhigend.

CISPA Forscher Frederik Möller in WDR Sendung „Servicezeit“

CISPA Forscher Frederik Möller erschien in einem Beitrag der WDR Sendung „Servicezeit“ zum Thema „Private WLANs – zwischen Risiko und neuer Freiheit“ zur Sicherheit von WLANs und der neuen Gesetzgebung zur Störerhaftung.

Professor erhält EU-Preis über 2,4 Millionen Euro
Grafschafter Nachrichten

Der gebürtige Papenburger Holger Hermanns, Informatik-Professor an der Universität des Saarlandes, hat die höchste Auszeichnung des Europäischen Forschungsrates für einzelne Wissenschaftler erhalten.

Sich von Technik nicht entmündigen lassen
Meppener Tagespost

Der gebürtige Papenburger Holger Hermanns, Informatik-Professor an der Universität des Saarlandes, hat die höchste Auszeichnung des Europäischen Forschungsrates für einzelne Wissenschaftler erhalten. […] Hermanns leitet an der Saar-Uni den Lehrstuhl für Verlässliche Systeme und Software. Die Hochschule gilt bundesweit als führend in Sachen Informatik.

Haltet die Daten
heise online

Forscher am Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA) der Universität des Saarlandes in Saarbrücken haben nun eine Software entwickelt, die böswillige Programme, die sensible Daten unter Android abgreifen wollen, mit einem besonderen Verfahren abwehren soll.

Gebürtiger Papenburger erhält Millionen-Forschungspreis
Osnabrücker Zeitung

Papenburg/Saarbrücken. Der gebürtige Papenburger Holger Hermanns, Informatik-Professor an der Universität des Saarlandes, hat die höchste Auszeichnung des Europäischen Forschungsrates für einzelne Wissenschaftler erhalten. Der EU-Preis beschert ihm 2,4 Millionen Euro für seine Forschung in den kommenden fünf Jahren.

Das entfesselte Elektrorad
Saarbrücker Zeitung

„Die Saarbrücker Informatiker entwickeln unter anderem digitale Batteriemodelle, die jedes einzelne Speicherelement eines Akkumulators simulieren können und damit präzise Aussagen über die Kapazität der gesamten Batterie erlauben sollen.“

Sanfte Stupser
Bild der Wissenschaft

Was sich sehr futuristisch anhört, wird nach der Idee von Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken (DFKI) schon bald Realität.

IT-Sicherheit „Made in Saarbrücken“ – Cispa-Forscher wittern große Chance
Saarländische Rundfunk SR3

Hier machen Forscher Jagd auf Internet-Gangster
Bild Saarland

Hier fragt sogar das FBI um Hilfe! Als vor 4 Jahren Internet-Gangster fast eine Million Rechner manipulierten, standen Saarbrücker IT-Spezialisten dem amerikanischen Geheimdienst im Kampf gegen die Cyber-Kriminellen zur Seite.

Hier werden Hacker ausgetrickst
Saarbrücker Zeitung

Planung, Genehmigung und Bau dauerten gerade mal 21 Monate: Das neue Gebäude des renommierten Zentrums für IT-Sicherheit (Cispa) an der Saar-Uni wurde im Eilverfahren aus dem Boden gestampft.

Neues CISPA-Gebäude
Radio Salü

CISPA, das Institut für Datensicherheit im Internet ist eine der Speerspitzen der Saarbrücker Informatik. Heute wurde das neue Gebäude des Instituts eingeweiht. Jens John war mit dabei

Uni des Saarlandes eröffnet heute neues CISPA-Gebäude
Radio Salü

An der Universität des Saarlandes tut sich was, vor allem im Bereich der Informatik. Heute wird das neue CISPA-Gebäude eingeweiht, unter anderem mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Das Institut für Internetsicherheit wird in nächsten Jahren unter anderem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit vier Millionen Euro jährlich gefördert. Aktuell arbeiten am CISPA 33 Gruppen mit 210 Forschern.

Neues CISPA Gebäude
Radio Salü

CISPA, das Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit an der Saar-Uni hat ein neues Zuhause. Für rund 14 Millionen Euro wurde das vierstöckige Haus errichtet, sechs Millionen kamen vom Europäischen Entwicklungsfonds, fünf vom Land und drei von der Uni selbst. CISPA ist eins von drei Kompetenzzentren für IT-Sicherheit in Deutschland. Dort arbeiten 200 Wissenschaftler in 33 Arbeitsgruppen. An der Einrichtung beteiligt sind auch die Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.

Von der Cebit zum Firmenchef: IT-Startups im Saarland
Saarländische Rundfunk SR3

Was uns freut
Bild Saarland

Dass der Saarbrücker Mathematik- und Informatik-Professor Joachim Weikert den renommierten Jean-Kuntzmann-Preis bekommt.

So sicher ist das verschlüsselte WhatsApp wirklich
Focus Online

Oliver Schranz vom Zentrum für IT-Sicherheit der Universität des Saarlandes beschäftigt sich wissenschaftlich mit Informationssicherheit und Verschlüsselung. Er ist beeindruckt von WhatsApps Ankündigung: „Das Verschlüsselungsprotokoll von WhatsApp ist absolut ‚State of the Art‘. Es ist die vermutlich mit Abstand fortschrittlichste Art, Informationen zu verschlüsseln, und liegt damit auf dem selben Sicherheitsniveau wie der Crypto-Messenger Signal.“

Neue Einbruchs-Methoden in Hochsicherheits-Netzwerke überraschen die Experten
Deutschlandfunk – Computer und Kommunikation

Kurz notiert
iX magazin

Führende IT-Sicherheitsexperten diskutieren in Saarbrücken
SR3 Radio – Saarlandwelle (ab Minute 8:40)

Auf der Suche nach dem Hotspot
Saarbrücker Zeitung

„Denn ein WLAN zu teilen, bedeutet genauso wie im Heimnetzwerk, dass alle anderen Computer im selben Netz mitlesen können: Suchanfragen, Passwörter und Anmeldedaten zum Beispiel“, erklärt Stefan Nürnberger vom IT-Sicherheitsunternehmen Cispa.

Das Saarland auf der CeBIT
Radio Salü

Projekt Uvibo auf der CeBIT
Radio Salü

In Hannover hat heute die weltgrößte Computermesse CeBIT für Besucher ihre Tore geöffnet
Radio Salü

3D-Gesichter auf der CeBIT
Radio Salü

Verstecken ist zwecklos
Medizin und Technik

IT-Sicherheit: Alles vom Smartphone bis zur Fabrik vor bösartigen Programmen schützen

Titel Boxify SRT — App-Isolierung für Mobilgeräte und IoT
Security Insider

Ob Smartphone, Tablet oder Laptop: Mitarbeiter dürfen ihr geschäftliches Mobilgerät oft auch privat nutzen. Um geschäftskritische Daten und gleichzeitig die Privatsphäre des Anwenders zu schützen, empfiehlt sich die Trennung beider Bereiche. Informatiker der Universität des Saarlands haben eine unabhängige Lösung entwickelt.

Telekom-Ausbildung in Saarbrücken wird aufgewertet
Radio Salü

With Boxmate Malicious Programs Have No Place Left to Hide
ACM TechNews

Saarland University professor Andreas Zeller and two graduate students have developed an approach to address a core problem in existing security systems.

In den Tiefen des Darknet
SR3, Saarlandwelle

Das Darknet – ein versteckter Teil des Internets. Kriminelle nutzen es für ihre Machenschaften, gleichzeitig bietet es Menschen aber auch Schutz . Ein Feature von Katrin Aue und Sabine Wachs über Fluch und Segen des Darknet. Das „Land & Leute“-Feature gibt es auch als Podcast.

Roboter im Anmarsch
Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Für digitale Bildung fehlt das Geld
WirtschaftsWoche

Die Debatte um die Digitalisierung dreht sich um Akademiker. Dabei tut sich das meiste in Industrie und Handwerk. Auch Bäckerlehrlinge brauchen technisches Verständnis. Doch um das zu vermitteln, fehlt Geld.

Studie: Neue Fremdwörter werden kaum noch eingedeutscht
Hamburger Abendblatt

Das IDS, die Fachrichtung Computerlinguistik der Universität des Saarlandes sowie die Wörterbuchverlage Duden (Bibliographisches Institut) und Wahrig bei Brockhaus hatten in dem Projekt die „Analyse und Instrumentarien zur Beobachtung des Schreibgebrauchs im Deutschen“ erforscht.

Studiengang mit Starthilfe: Die Saar-Uni umwirbt den Nachwuchs
Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe

Der Spion sitzt unterm Lenkrad
Saarbrücker Zeitung (Pfälzischer Merkur)

Neuer Anlauf für die Exzellenz-Initiative
Saarbrücker Zeitung (Saarbrücker Zeitung Saarbrücken, Hauptausgabe)

Im Jahr 2018 beginnt die nächste Runde der Exzellenzinitiative der Hochschulen in Deutschland. Die Saar-Universität wird sich daran beteiligen, wahrscheinlich mit mehr als nur einem Projekt.

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Über Forschungsergebnisse des Saarland Informatics Campus informieren Sie unsere Pressemeldungen in deutscher und englischer Sprache. Dabei orientieren wir uns an den Leitlinien für institutionelle Wissenschaftskommunikation, die unter anderem vom Bundesverband Hochschulkommunikation und Wissenschaft im Dialog erarbeitet wurden. Herausragende, medial erfahrene ForscherInnen finden Sie in unserer ExpertInnenliste, Beiträge anderer Medien über den Saarland Informatics Campus in unseren Pressespiegel.

Informationen über unseren wettbewerbsstarken Standort publizieren wir sowohl in unserem Faktenblatt als auch zielgruppenspezifisch auf unseren Social Media Kanälen, unserer Website, in ausgewählten Print-Medien und Ranking-Reports sowie innerhalb unserer Veranstaltungen für SchülerInnen, Lehrkräfte, Studierende und Forschende durch Präsentationen und Print-Materialien. Mit Tagungs- und Büromaterialien unterstützen wir MitarbeiterInnen und Studierenden am SIC.

Falls Sie weitere Fragen haben oder einen Interviewpartner suchen sprechen Sie uns an, denn wir helfen gerne.

Sahra Grolier
Marketing und Kommunikation
+49 (0)681 302-70740
Saarland Informatics Campus E17, R.102
66123 Saarbrücken
Bild von Sahra Grolier
Philipp Zapf-Schramm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)681 302-70741
Saarland Informatics Campus E1 7, R.120
66123 Saarbrücken
Bild von Philipp Zapf-Schramm

Vorträge und Veranstaltungen

12
Oct
Semestereröffnung
27
Nov
Absolventenfeier Informatik
30−02
Nov

Stellenangebote

Vom Praktikumsplatz bis zur Professur, die Stellenangebote am Saarland Informatics Campus sind vielfältig. Ob während des Studiums, oder als nächster Karriereschritt, der SIC bietet als Arbeitgeber herausragende Perspektiven auf dem Campus Fuß zu fassen.

Ausgewählte Highlights:

Studentische Hilfskraft (m/w/d) im Bereich Marketing & Kommunikation

Als Hiwi im Bereich Marketing & Kommunikation betreust du die Social Media Kanäle des Saarland Informatics Campus, unterstützt bei Veranstaltungen und übernimmst redaktionelle Aufgaben (...) mehr

 

Researcher/Senior Researcher (m/w/d)

Im Forschungsbereich Kognitive Assistenzsysteme unter der Leitung von Prof. Dr. Antonio Krüger werden die Grundlagen multimodalerMensch-Technik-Interaktion erarbeitet und personalisierte Dialogsysteme entwickelt (...) mehr

 

 

Werkstudent (m/w/d) - Image Processing & Computer Vision

Als Werkstudent (m/w/d) im Bereich Image Processing und Computer Vision machst du Bildverarbeitungsmethoden aus der aktuellen Forschung fit für die Praxis. Dabei lernst du deinen Vorlesungsstoff aus einem neuen Blickwinkel kennen. (...) mehr

 

 

Anfahrt, so finden Sie uns.

Adresse & Kontakt:

Kompetenzzentrum Informatik Saarland
Saarland Informatics Campus E1 7
66123 Saarbrücken
+49 (0) 681 – 302 70150

Anreise mit dem Flugzeug

Wenn Sie einen Flug zum Flughafen Saarbrücken nehmen, können Sie anschließend innerhalb von 20 Minuten per Taxi zur Uni gelangen. Alternativ können Sie zum Frankfurt Airport fliegen und mit der Bahn und öffentlichen Nahverkehr zur Uni kommen.

Anreise mit dem Auto

Der kürzeste Weg zur Universität durch Google Maps.

Anreise mit der Bahn

Saarbrücken ist angebunden an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn. Tickets können online oder per App gebucht werden.

Öffentlicher Nahverkehr

Sie können die Uni bequem per Bus erreichen. Ausstieg ist "Universität Mensa". Über die Abfahrzeiten können Sie sich hier informieren.

Navigation auf dem Campus

Die Informatik ist mit zahlreichen Gebäuden auf dem Campus vertreten. Nutzen Sie den interaktiven Lageplan um das richtige zu finden.

Nachwuchsgewinnung, Öffentlichkeitsarbeit und Technologietransfer am Saarland Informatics Campus werden unterstützt durch das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, gefördert durch

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Weitere Infos

Das Projekt Tandem an der Universität des Saarlandes verfolgt das Ziel, die für eine wirtschaftliche oder industrielle Verwertung interessanten Forschungsergebnisse der saarländischen Informatik und der Max-Planck Institute durch einen Inkubationsprozess soweit weiterzuentwickeln, dass entweder Investoren die Produkte kaufen oder lizenzieren, oder neue Unternehmen im Saarland gegründet werden. Begleitende Aktivitäten im Projekt umfassen nationale und internationale Öffentlichkeitsarbeit, Maßnahmen zur Förderung des Technologietransfers im Allgemeinen sowie Formate zur Nachwuchsakquise im Bereich der Informatik. Das Projekt Tandem trägt dazu bei, die saarländische Informatik und den Wirtschaftsstandort Saarland zu stärken.